1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

München, Deutschland, 03.08.2016, BMW Motorrad Race Trophy

Doppeltes Podium in Schleiz

Die Ergebnisse des vergangenen Wochenendes im Überblick

Japan, Deutschland, Italien, Südafrika: Am vergangenen Wochenende waren die BMW Motorrad Motorsport Racer in vier Ländern auf drei Kontinenten im Einsatz.

Die FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft (EWC) machte am Wochenende im japanischen Suzuka Station. Dort stand mit den berühmten „Suzuka 8 Hours“ der dritte Saisonlauf auf dem Programm. Das Rennen ist die wichtigste und prestigeträchtigste Veranstaltung im japanischen Rennkalender, und die dortigen Hersteller setzen alles daran, zu gewinnen. Entsprechend werden die reinrassigen Werksteams mit prominenten Fahrern aus verschiedenen Weltmeisterschaften wie der MotoGP und der Superbike-WM verstärkt. Mit dabei im Feld von knapp 70 Startern waren acht BMW Motorrad Motorsport Kundenteams. Die bestplatzierte BMW S 1000 RR Privatmannschaft war das Team Tras 135HP, das normalerweise in der MFJ Superbike All Japan Road Race Championship (MFJ) startet und einen Gastauftritt in der EWC absolvierte. Yuta Kodama, Gary Johnson und Ryosuke Katahira kamen auf dem 16. Rang ins Ziel. Direkt dahinter folgte die RR des Teams Motorrad Rennsport (Koji Teramoto, Pedro Vallcaneras und Toshitane Soma) auf Rang 17.

Die deutsche Traditionsstrecke „Schleizer Dreieck“ war am Wochenende Gastgeber für die fünfte Runde der Superbike IDM / Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft 2016 (IDM). Dabei gab es zwei Podiumsplatzierungen für die BMW S 1000 RR. Im ersten der beiden Rennen sicherte sich Mathieu Gines (Van Zon-Remeha-BMW) den zweiten Rang. In Lauf zwei fuhr Bastien Mackels mit der RR des Teams Wilbers-BMW-Racing auf das Treppchen. Der Belgier belegte Gesamtrang drei und Platz zwei der Superbike-Klasse. Für Gines dagegen verlief der zweite Lauf dramatisch: Bei hohem Tempo traf eine Pylone, die ein anderer Fahrer direkt vor ihm gestreift und durch die Luft gewirbelt hatte, sein Vorderrad. Beim unvermeidlichen Sturz zog sich der Franzose Frakturen im Unterarm zu.

Zudem waren die BMW Motorrad Motorsport Racer am Wochenende in der Italian Superbike Championship (CIV) im italienischen Misano sowie in der South African SuperGP Champions Trophy (RSA SBK) auf dem Red Star Raceway bei Delmas in Südafrika im Einsatz.

Im Folgenden finden Sie alle Ergebnisse des Wochenendes im Überblick:

FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft in Suzuka

Suzuka 8 Hours:

16. Team Tras 135HP (Yuta Kodama, Gary Johnson, Ryosuke Katahira) (16. SBK-Klasse)
17. Motorrad Rennsport (Koji Teramoto, Pedro Vallcaneras, Toshitane Soma) (17. SBK-Klasse)
43. Motorrad Toyota Nagasaka Racing (Tatsuya Noda, Koji Sasaki, Yasuhisa Fukuda) (38. SBK-Klasse)
44. SYNCEDGE 4413 TRP (Shinya Takeishi, Takahiro Sowa, Gun Nakamoto) (6. STK-Klasse)
45. Activelink TIO Verity (Akihiro Igarashi, Yoshinobu Takahashi, Toshihiko Tsuiji) (7. STK-Klasse)
46. RED SEED Motorrad (Tomoya Hoshino, Takatoshi Ohnishi, Shota Fujishima) (8. STK-Klasse)
50. VITAL SPIRIT SAKURA ADVANCE & Shark (Yuto Sano, Noriyuki Tsujimoto, Daigoro Suzuki) (41. SBK-Klasse)
DNF Rosetta Motorrad39 (Daisaku Sakai, Kenny Foray, Lukáš Pešek)

Superbike IDM / Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft in Schleiz

Rennen 1:

2. Mathieu Gines (Van Zon-Remeha-BMW) (2. SBK-Klasse) (+ schnellste Rennrunde)
5. Bastien Mackels (Wilbers-BMW-Racing) (5. SBK-Klasse)
9. Dominik Vincon (BMW Stilgenbauer) (4. STK-Klasse)
10. Jan Bühn (Van Zon-Remeha-BMW) (5. STK-Klasse)
13. Pepijn Bijsterbosch (Van Zon-Remeha-BMW) (8. STK-Klasse)
16. Marc Neumann (Neumann Racing) (10. STK-Klasse)
17. Ireneusz Sikora (Wilbers-BMW-Racing) (7. SBK-Klasse)
19. Arnaud Friedrich (penz13.com) (12. STK-Klasse)
23. Colin Rossi (Wilbers-BMW-Racing) (16. STK-Klasse)
24. Andrzej Pawelec (17. STK-Klasse)
25. Philipp Gengelbach (Gengelbach Motorsport) (18. STK-Klasse)
26. Bartlomiej Wiczynski (BMW Sikora Motorsport) (19. STK-Klasse)
27. Björn Stuppi (Team Bergau) (20. STK-Klasse)
28. Sergii Grygorovych (8. SBK-Klasse)
29. Christoph Kreller (21. STK-Klasse)

Rennen 2:

3. Bastien Mackels (2. SBK-Klasse)
11. Dominik Vincon (6. STK-Klasse)
13. Pepijn Bijsterbosch (8. STK-Klasse)
14. Jan Bühn (9. STK-Klasse)
15. Arnaud Friedrich (10. STK-Klasse)
18. Ireneusz Sikora (6. SBK-Klasse)
23. Andrzej Pawelec (17. STK-Klasse)
24. Bartlomiej Wiczynski (18. STK-Klasse)
25. Philipp Gengelbach (19. STK-Klasse)
27. Björn Stuppi (20. STK-Klasse)
28. Colin Rossi (21. STK-Klasse)
29. Marc Neumann (22. STK-Klasse)
30. Sergii Grygorovych (8. SBK-Klasse)
31. Christoph Kreller (23. STK-Klasse)
DNF Mathieu Gines

Italian Superbike Championship in Misano

Rennen 1:

5. Lorenzo Lanzi (TMF)
7. Denni Schiavoni (DMR Racing Team)
8. Alessandro Polita (Tutapista)
10. Matteo Ferrari (DMR Racing Team)
13. Alex Bernardi (Tutapista)
15. Francesco Ciacci
16. Remo Castellarin (Crazy Old Men)
18. Alessio Corradi (BMW Gomma Racing)
DNF Letizia Marchetti (Crazy Old Men)

Rennen 2:

4. Matteo Ferrari
5. Lorenzo Lanzi
6. Denni Schiavoni
12. Alex Bernardi
15. Francesco Ciacci
DNF Alessandro Polita
DNF Letizia Marchetti
DNF Alessio Corradi
DNF Remo Castellarin

South African SuperGP Champions Trophy auf dem Red Star Raceway

Rennen 1:

4. Lance Isaacs (Lance Isaacs Racing)
6. Garrick Vlok
15. Ricky Lee Weare
18. Jacques van Wyngaardt
19. Etienne Nelson
20. Evert Stoffberg
21. Frederick Ferdinand
23. Johnny Krieger (Full Throttle / AJ Venter Racing)
DNF Heinrich Rheeder

Rennen 2:

5. Garrick Vlok
6. Lance Isaacs
12. Ricky Lee Weare
14. Jacques van Wyngaardt
15. Etienne Nelson
17. Frederick Ferdinand
20. Johnny Krieger
DNF Evert Stoffberg
DNF Heinrich Rheeder

Links