1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Belfast, Nordirland, 03.08.2016, BMW Combined Road Race Challenge (BMW RRC)

Das schnellste Road Race der Welt

Vorhang auf für den Ulster Grand Prix 2016

In der kommenden Woche steht das nächste Highlight im internationalen Road Racing auf dem Programm: der Ulster Grand Prix. Das Rennen auf dem Dundrod Circuit mit seinen langen Geraden und wenigen Kurven gilt als das schnellste Road Race der Welt.

Der Ulster Grand Prix wurde erstmals 1922 ausgetragen, seit 1953 wird auf dem knapp zwölf Kilometer (7,401 Meilen) langen Dundrod Circuit bei Belfast gefahren. Der Rundenrekord liegt aktuell bei 3:18,870 Minuten, das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 132,039 mph (212,496 km/h). Angesichts der vielen neuen Rekorde beim diesjährigen North West 200 und der Isle of Man Tourist Trophy darf davon ausgegangen werden, dass auch diese Marke geknackt wird.

Einen ersten Rekord können die Veranstalter bereits vermelden: Mit 173 Teilnehmern haben sich so viele Starter angemeldet wie noch nie zuvor. Die absoluten Topfavoriten sind zwei BMW S 1000 RR Piloten: Michael Dunlop und Ian Hutchinson. „Die zwei Jungs, über die alle reden - Michael Dunlop und Ian Hutchinson - werden beide den Angriff auf die oberste Stufe des Podiums starten“, bestätigt Rennleiter Noel Johnston, auf wen die Augen der 50.000 erwarteten Zuschauer gerichtet sein werden.

Das Duell der RR Piloten geht weiter

Dunlop hat in dieser Saison mit seiner Hawk Racing BMW S 1000 RR im internationalen Road Racing bereits sieben Siege eingefahren: einen beim North West 200, zwei bei der Isle of Man TT und vier beim Southern 100. Beim Ulster Grand Prix hat er in seiner Karriere bisher sechs Mal gewonnen. Legendärer Rekordhalter ist sein Onkel Joey Dunlop mit 24 Siegen.

Sein härtester Gegner ist in dieser Saison BMW Markenkollege Ian Hutchinson. Der Tyco BMW Pilot siegte ebenfalls beim North West 200 und gewann das Superstock-Rennen auf der Isle of Man. Beim Southern 100 trat er nicht an. 2010 feierte Hutchinson beim Ulster GP einen Dreifachsieg, doch danach folgte seine schwere Verletzung. Er kehrte erst 2014 auf den Dundrod Circuit zurück, im vergangenen Jahr holte er zwei Podiumsplätze. Nun – mit der BMW S 1000 RR – will er sein Siegeskonto aufstocken.

Konkurrenz könnten die Rivalen Dunlop und Hutchinson aus den eigenen Reihen bekommen: in Form von BMW Pilot Lee Johnston (East Coast Racing). Er siegte im vergangenen Jahr im Superstock-Rennen und fuhr dabei einen neuen Rundenrekord für Superstock-Maschinen.

Neu ist in diesem Jahr die Superpole-Qualifikation. Die zehn schnellsten Fahrer aus den Trainingssessions treten in diesem Einzelzeitfahren gegeneinander an, um die vordersten zehn Startplätze unter sich auszumachen.

Im Rahmen der BMW Combined Road Race Challenge (BMW RRC) wird der Ulster GP für die BMW Motorrad Race Trophy gewertet.

Links