1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

São Paulo, Brasilien, 20.07.2016,

Der brasilianische Titeljäger

Danilo Lewis im Interview

„Ich lebe wirklich einen Traum und hoffe, dass ich nie wieder aufwache“ – so beschreibt Danilo Lewis seine erste Saison als Mitglied der weltweiten BMW Motorrad Motorsport Familie. Der 23-jährige Brasilianer geht mit der BMW S 1000 RR in Südamerika auf Titeljagd.

Lewis ist mit dem TecFil Racing Team in der SuperBike Series Brasil auf Erfolgskurs. Vier Rennen sind dort in dieser Saison bereits absolviert. Dabei feierte er drei Siege in Folge, und am vergangenen Wochenende festigte er mit Rang zwei (mit 0,043 Sekunden Rückstand musste er sich nur denkbar knapp geschlagen geben) seine Gesamtführung in der Meisterschaft.

Im Alter von elf Jahren begann Lewis mit dem Rennsport. Zunächst bestritt er Motocross-Rennen, mit 14 stieg er dann auf Supermoto um. Hier feierte er 2005 und 2006 zweimal in Folge den Meistertitel in der Junior-Klasse. Über die Kategorien 125 ccm, 250 ccm und 600 ccm führte sein Weg dann bis in die SuperBike Series Brasil.

Im Interview stellt sich Lewis näher vor und verrät, wie sein Leben auf und abseits der Rennstrecke aussieht.

Motorradbegeisterte Familie

Frage: „Danilo, wann begann deine Leidenschaft für den Motorrad-Rennsport?“

Danilo Lewis: „Das kam durch meinen Vater, der sich immer schon für Motorräder begeistert hat und eine Motorrad-Werkstatt hat. Von daher hatte ich seit meiner frühesten Kindheit mit Speed und Motorrädern zu tun. Mein Vater fragte mich immer, ob ich nicht selbst fahren will, aber bis ich elf war, hatte ich kein Interesse. Aber eines Tages habe ich beschlossen, es einmal auszuprobieren – und seitdem kann ich meine Hände nicht mehr von Bikes lassen.“

Frage: „Du hattest bisher eine fantastische Saison in der SuperBike Series Brasil. Was ist der Schlüssel zu deinem Erfolg? Dein Talent? Das Bike? Das Team?“

Lewis: „Ja, es ist eine großartige Saison. Ich glaube, es ist das Gesamtpaket aus mir, dem Fahrer, der BMW S 1000 RR und dem Team. Alles passt perfekt zusammen. Dennoch: Die Saison ist noch lang, und es kann viel passieren. Aber wir werden weiterhin alles geben und versuchen, den Titel in der SuperBike Series Brasil zu gewinnen.“

„Die BMW S 1000 RR ist das perfekte Bike“

Frage: „Wie gefällt dir die BMW S 1000 RR?“

Lewis: „Für mich ist es das perfekte Bike. Ich bin Motorräder verschiedener Hersteller gefahren, aber ohne Zweifel ist die BMW S 1000 RR das beste Bike auf dem Markt. Ich bilde mit dem Bike wirklich eine Einheit, und das ermöglicht mir, in der höchsten brasilianischen Motorrad-Meisterschaft bis ans Limit zu gehen.“

Frage: „Du bist auch in der BMW Motorrad Race Trophy ganz vorne mit dabei. Wie gefällt dir dieser weltweite Wettbewerb für BMW Piloten? Und fühlst du dich als Teil der internationalen BMW Rennsportfamilie?“

Lewis: „Es ist toll, mit den besten Piloten der Welt, die ebenfalls mit dem besten Bike fahren – der BMW, natürlich – um einen Titel zu kämpfen. Es ist meine erste Saison auf der BMW S 1000 RR und ich bekomme eine Menge Support von BMW in Brasilien und in Deutschland. Ich lebe wirklich einen Traum – und ich möchte nie wieder aufwachen!“

Frage: „Wie würdest du dich selbst als Fahrer beschreiben? Und als Person?“

Lewis: „Als Fahrer bin ich sehr konzentriert und entschlossen. Ich würde mich selbst als cool und technisch beschreiben, und wenn es die Situation erfordert, gehe ich auf der Strecke auch aggressiv zu Werke. Als Person bin ich sehr umgänglich, ich liebe es, meine Freunde und jeden gut zu behandeln. Ich bin aufmerksam und neugierig und habe kein Problem damit, neue Freunde zu gewinnen.“

Frage: „Was arbeitest du, wenn du keine Rennen fährst?“

Lewis: „Ich helfe in der Motorrad-Werkstatt meines Vaters und meiner Familie in unserer Heimatstadt Osasco bei São Paulo. Das macht mir riesigen Spaß, und ich liebe es, alles über Motorräder zu lernen.“

Die Frau an seiner Seite

Frage: „Deine Freundin Paloma ist bei fast jedem Rennen dabei. Wie wichtig ist ihre Unterstützung für dich?“

Lewis: „Es ist immer schön, wenn du die Person, die du liebst, an deiner Seite hast. Sie unterstützt mich in allem. Sie hilft mir beim Fitnesstraining, achtet auf meine Ernährung und sorgt dafür, dass ich mich zur richtigen Zeit etwas ausruhe. Wenn sie nicht zu den Rennen kommen kann, telefonieren wir, wann immer es möglich ist. Wir führen eine Wochenend-Beziehung, denn sie lebt mit ihren Eltern und ihrer Familie etwa 100 Kilometer von São Paulo entfernt. Aber wir sehen uns jedes Wochenende.“

Frage: „Wie habt ihr euch kennengelernt?“

Lewis: „Das erste Mal haben wir uns im Oktober 2011 bei der Motorrad-Messe Salão Duas Rodas gesehen, wo sie mich um ein Autogramm gebeten hat. Ein paar Monate später, im Januar 2012, kam sie mit ihrer Familie zu den 500 Meilen von Interlagos. Sie fragte, ob sie ein Foto mit mir haben könnte, und wir haben uns lange unterhalten. Nach diesem Rennen sind wir in Kontakt geblieben und haben uns für ein Date verabredet. Damit nahm alles seinen Anfang. Seit dem 29. Januar 2012 sind wir ein Paar.“

Frage: „Hast du Vorbilder oder Idole?“

Lewis: „Ich bewundere viele Fahrer auf der ganzen Welt, aber meine Vorbilder sind meine Landsleute Alex Barros und Ayrton Senna und auch Valentino Rossi.“

Frage: „Erzähl uns vom privaten Danilo Lewis: Was machst du in deiner Freizeit, wenn du keine Rennen fährst, trainierst oder in der Werkstatt arbeitest?“

Lewis: „Ich spiele gerne Videospiele, vor allem Motorrad-Games. Ich sehe mir gern Filme an und gehe ins Kino. Da ich alle Arten von Tieren liebe, spiele ich auch gern mit meinen Hunden und Katzen. Ich gehe auch shoppen und gehe in die Kirche, wann immer es möglich ist.“

Frage: „Bist du abergläubisch?“

Lewis: „Ja, ich war schon als Kind abergläubisch. So laufe ich zum Beispiel nie unter Leitern durch. Und ich beende alles mit der rechten Seite. Wenn ich zum Beispiel meine Stiefel anziehe fange ich mit dem linken an, damit ich mit dem rechten Stiefel aufhören kann.“

Den Titel im Visier

Frage: „Was ist dein Ziel für den Rest der Saison?“

Lewis: „Das Ziel für diese Saison ist, konzentriert und entschlossen zu bleiben und den Titel in der wichtigsten brasilianischen Meisterschaft zu gewinnen. Und ich möchte in der BMW Motorrad Race Trophy das bestmögliche Ergebnis holen.“

Frage: „Und was möchtest du in deiner Karriere noch erreichen?“

Lewis: „Ich würde gern im FIM Superstock 1000 Cup oder in anderen großen Meisterschaften außerhalb Brasiliens fahren. Ich versuche, mich als Fahrer weiter zu entwickeln, und ich träume davon, es in die MotoGP oder Superbike-Weltmeisterschaft zu schaffen – und dann träume ich davon, Weltmeister zu werden!“

Links