1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Garmisch Partenkirchen, Deutschland, 06.07.2016,

Wenn sich die Racing-Familie trifft...

Rennmaschinen und Racer bei den BMW Motorrad Days

Am vergangenen Wochenende stand Garmisch-Partenkirchen wieder ganz im Zeichen der BMW Motorrad Days. Tausende Besucher aus aller Welt waren – natürlich überwiegend mit ihren Motorrädern – in die Gemeinde in den bayerischen Alpen gekommen, um Teil des größten BMW Motorrad Festivals der Welt zu sein.

Natürlich durfte auch BMW Motorrad Motorsport in Garmisch nicht fehlen. Hier konnten die Besucher Racing pur erleben. Am BMW Motorrad Motorsport Truck konnten sie einige der BMW S 1000 RR Rennmaschinen, die auf den Rennstrecken rund um den Globus erfolgreich im Einsatz sind, hautnah in Augenschein nehmen.

Dazu gehörten die Tyco BMW S 1000 RR, mit der Ian Hutchinson vor wenigen Wochen auf der Isle of Man in der Senior TT den zweiten Platz hinter BMW Pilot Michael Dunlop holte, und das Ausstellungs-Motorrad von Althea BMW Racing Pilot Jordi Torres aus der Superbike-Weltmeisterschaft. Seine Einsatzmaschine ist bereits in kalifornischen Laguna Seca, wo am kommenden Wochenende die neunte Runde der WorldSBK stattfindet. Auch die RR des aktuellen Spitzenreiters der Superbike IDM, Mathieu Gines, war Teil der Ausstellung. Aus der Langstrecken-Weltmeisterschaft hatte Teamchef Rico Penzkofer die #13 RR seines Penz13.com – BMW Motorrad Teams und die #48 des Teams Voelpker NRT48 by Schubert Motors mitgebracht. NRT48 ist das derzeit führende Team im FIM Endurance World Cup.

Familientreffen in Garmisch

Doch nicht nur die RR Rennmaschinen waren in Garmisch dabei, sondern selbstverständlich auch ihre Fahrer: Ian Hutchinson, Jordi Torres, Mathieu Gines und sogar Markus Reiterberger. Er kam trotz seiner Rückenverletzung – der Superbike-WM-Pilot hatte sich zwei Wochen zuvor bei einem Sturz in Misano zwei Brustwirbel gebrochen – für ein paar Stunden zu den BMW Motorrad Days.

„Es geht mir wieder besser, und ich hatte mich schon lange auf Garmisch gefreut. Außerdem wurde es mir zuhause inzwischen zu langweilig. Also habe ich mir kurzerhand von meinem Doc das Okay geholt und bin hergekommen“, sagte Reiterberger. „Es war toll, Rico und Gordon Unger wiederzutreffen, mit denen ich vergangene Saison in der Langstrecken-WM gefahren bin. Und auch die ganzen Verantwortlichen bei BMW Motorrad und BMW Motorrad Deutschland, die mir auf dem Weg in die Superbike-WM geholfen haben.“

Ob bei spektakulären Burn-Outs in der Eventarena, beim Showrennen im Boxer Sprint Cup oder beim standesgemäßen bayerischen Mittagessen im Bierzelt: Die Jungs hatten zusammen eine Menge Spaß. Und wenn gerade kein Programmpunkt anstand, nutzten sie die Zeit für eingehende Fachgespräche unter BMW Motorrad Motorsport Racern.

„Normalerweise haben wir ja nie die Gelegenheit, uns zu treffen, denn wir fahren in verschiedenen Rennserien. Da ist es toll, die Zeit zu haben, um sich zu unterhalten und gemeinsam Spaß zu haben“, sagte Gines, der wie Hutchinson und Torres zum ersten Mal bei den BMW Motorrad Days war. Der Franzose war überrascht, wie groß das Festival ist: „Es ist klasse, dass so viele BMW Fahrer aus aller Welt hier zusammen kommen. Das ist auch für uns Rennfahrer fantastisch zu sehen, denn man merkt, wie viele Fans die Marke hat.“

Die Leidenschaft für BMW Motorräder

Isle-of-Man-Sieger Hutchinson, der häufig auf Motorradmessen zu Besuch ist, war ebenfalls beeindruckt: „Es ist wirklich toll – eine so große Veranstaltung und alles dreht sich nur um BMW Motorrad. Es ist fantastisch, so viele BMW Fahrer und BMW Fans an einem Ort zu sehen. Ich habe damit gerechnet, dass hier viel los ist. Aber so viel? Das ist wirklich großartig.“

Auch Torres hatte sich das Festival nicht so groß vorgestellt. Den Spanier begeisterte zudem die Mischung, die den Besuchern in Garmisch geboten wurde: „Es ist klasse, dass es hier so viele verschiedene Motorräder gibt, von Straßen- und Touren- über Renn- bis hin zu Custombikes. Es ist toll, so viele Menschen zu sehen, die so unterschiedliche Vorlieben in Sachen Motorräder haben, und die hier gemeinsam das Wochenende verbringen. Die Palette an Bikes ist so groß, das ist wirklich faszinierend. Aber das Wichtigste ist, dass die Leute hierher kommen, um Spaß zu haben und ihre Leidenschaft für Motorräder miteinander zu teilen.“

Doch nun holt der Rennalltag die BMW Racer wieder ein, bereits am kommenden Wochenende sind sie wieder im Einsatz: Torres in der Superbike-WM in Laguna Seca, Hutchinson in der British Superbike Championship in Snetterton und Gines in der Superbike IDM in Zolder.