1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Imola, Italien, 13.05.2015, BMW Motorrad Race Trophy

Badovini dringt in Top 5 der WSBK vor, Podeste und Siege für BMW-Piloten

Badovini mit Top 5 Ergebnis in Imola, Tamburini wird im STK1000 Rennen Zweiter

Ayrton Badovini zeigte in den Rennen der FIM Superbike World Championship (WSBK) in Imola seine beiden stärksten Saisonrennen. Roberto Tamburini fuhr im FIM Superstock 1000 Cup (STK1000) zu Rang zwei, beim Saisonauftakt der Malaysia Superbike Championship (MSC) fuhren die BMW Piloten die ersten Podestplätze ein.

Badovini mit den Plätzen sechs und fünf in Imola

Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia SBK Team) hat in Imola ein starkes Wochenende hingelegt. Der Italiener hatte schon im Vorfeld zu seinem Heimrennen auf dem Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari gesagt, dass seine Saison „hier erst so richtig startet“.

Im Qualifying schaffte Badovini als Sechster den direkten Einzug in die Superpole 2. In diesem Shootout um die ersten zwölf Startplätze holte sich der 28-Jährige den achten Rang in Reihe drei. Dabei gab er im Anschluss zu, dass noch mehr drin gewesen wäre. „Es tut mir leid, dass ich den weichen Qualifyer-Reifen nicht optimal ausnutzen konnte“.

In den Rennen am Sonntag lief es für Badovini dann besser. Im ersten Lauf fiel er nach dem Start noch etwas zurück, kämpfte sich aber bald auf Rang sechs nach vorn. Der Lauf wurde nach einem Sturz von David Salom abgebrochen und schließlich über einen Sprint von sechs Runden neu gestartet. Badovini erwischte einen optimalen Start und gab den sechsten Rang bis ins Ziel nicht mehr ab.

Im zweiten Lauf machten die heißen Temperaturen den Piloten der WSBK das Leben schwer, doch für Badovini ging es noch einen Platz weiter nach vorn: Er wurde Fünfter. Es war das beste Wochenende der Saison für den Italiener und das BMW Motorrad Italia SBK Team.

„Ich bin mit dem Imola-Wochenende insgesamt sehr zufrieden“, fasste er zusammen. „Das ist meine Heimstrecke und ich wohne hier in der Nähe. Ich habe die Zeit, die ich hier hatte genutzt, und am Ende standen die beiden besten Ergebnisse dieser Saison fest.“

„Der sechste und der fünfte Platz sind die Belohnung für die harte Arbeit, die das Team und ich geleistet haben. Wir wissen, dass noch viel zu tun bleibt, denn das Potenzial unserer BMW S 1000 RR ist extrem hoch und wir nutzen es noch nicht vollständig. Aber wir haben herausgefunden, woran wir arbeiten müssen und daher bin ich für die nächsten Rennen sehr optimistisch.“

Im Team Tóth durften sich die BMW Piloten Imre Tóth und Gábor Rizmayer über die ersten Punkte der Saison freuen. Tóth holte in Lauf eins Platz 15 und wurde im zweiten Rennen Zwölfter, Teamkollege Rizmayer holte im zweiten Rennen als 13. seine ersten drei WM-Punkte der Saison.

In Imola gingen beide Laufsiege an WM-Leader Jonathan Rea aus Nordirland.

Tamburini stürmt auf das Podest

Der Italiener Roberto Tamburini hat bei seinem Heimrennen im FIM Superstock 1000 Cup (STK1000) in Imola einen starken zweiten Rang gefeiert. Der Team MotoxRacing Pilot war vom dritten Startplatz aus nicht gut weg gekommen und bis auf Platz acht zurückgefallen. Dann startete er eine Aufholjagd, die im Ziel 2,268 Sekunden hinter seinem Landsmann und Sieger Lorenzo Savadori auf Rang zwei endete.

„Meine BMW S 1000 RR hat richtig gut funktioniert und ich fand einen starken Rhythmus, sodass ich durch das Feld nach vorne fahren konnte“, erklärte Tamburini.

„Nachdem ich dann ein paar Runden lang Dritter war, konnte ich Jezek einholen und auf Rang zwei fahren“, fuhr er fort. „Leider war Savadori zu weit weg und ich konnte nur noch meine Platzierung ins Ziel bringen. Ich bin mit meinem Wochenende in Imola sehr zufrieden und danke meinem Team für den großartigen Job, den sie gemacht haben, und für das sehr schnelle Motorrad, welches sie mir zur Verfügung gestellt haben.“

Tamburini liegt nach drei von acht Läufen auf dem zweiten Gesamtrang des FIM Superstock 1000 Cup. Nach seinem Sieg von Aragón und dem zweiten Platz aus Imola hat er 45 Punkte auf dem Konto, Leader Savadori liegt 25 Zähler vor ihm.

2R Racing Pilot Denni Schiavoni aus Italien holte in Imola als Neunter seine ersten Saison-Punkte.

BMW Podeste zum Saisonauftakt in Malaysia

Beim Saisonauftakt der Malaysia Superbike Championship (MSC) durften BMW S 1000 RR Piloten auf dem Sepang International Circuit gleich drei Podestplätze mit nach Hause nehmen.

Im zweiten Lauf der Superbike-Klasse fuhr mit Sharulnizam Bin Ramli ein BMW S 1000 RR Fahrer auf das Treppchen: Er verpasste Rang zwei um nur 0,116 Sekunden und wurde Dritter.

In der Superstock-Klasse fuhr Nasarudin Mat Yusop in beiden Läufen als Dritter auf das Podest.

Links: