1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Coleraine, Nordirland, 18.05.2016, BMW Combined Road Race Challenge (BMW RRC)

Doppelsieg und Doppel-Rekord

Dominanter Auftritt beim North West 200

Im North West 200 im nordirischen Coleraine stand das erste der großen internationalen Straßenrennen der Saison 2016 an, die im Rahmen der BMW Combined Road Race Challenge (BMW RRC) für die BMW Motorrad Race Trophy gewertet werden. Und die BMW Piloten legten auf dem 14 Kilometer langen Triangle-Circuit einen dominanten Auftritt hin: Sieg im Superstock- und im Superbike-Rennen, jeweils ein neuer Rundenrekord sowie fünf der sechs möglichen Podiumsplatzierungen für die BMW S 1000 RR. Doch leider fand der Renntag beim NW200 ein tragisches Ende. Im zweiten der beiden Läufe der SuperTwin-Klasse verunglückte der junge britische Kawasaki-Pilot Malachi Mitchell-Thomas tödlich. Die Veranstaltung wurde daraufhin abgebrochen. Die gesamte BMW Motorrad Motorsport Community ist in Gedanken bei Malachis Familie, Freunden und Team und möchte ihnen ihr aufrichtiges Beileid aussprechen.

„Hutchy“ siegt im Superstock-Rennen

Das erste der Rennen, die für die BMW Piloten beim North West 200 am Samstag auf dem Programm standen, war der Superstock-Lauf. An der Spitze lieferte sich ein halbes Dutzend Piloten einen engen Fight um die Führung. In der letzten Runde fuhr Tyco BMW Pilot Ian „Hutchy“ Hutchinson mit seiner BMW S 1000 RR einen neuen Rundenrekord und sicherte sich mit 0,6 Sekunden Vorsprung den Sieg.

Es war Hutchinsons dritter Triumph beim North West 200. Zuletzt hatte er dort 2010 gewonnen – danach folgte seine schwere Beinverletzung, die beinahe das Ende seiner Karriere bedeutet hatte.

„Nach meiner Verletzung habe ich gedacht, dass ich hier nie wieder fahren würde. Jetzt so zurückzukommen, bedeutet mir sehr viel“, sagte Hutchinson nach seinem Superstock-Sieg. „BMW und das Tyco Team waren einfach fantastisch. Sie haben mir so viel Zeit auf dem Bike gegeben. Deshalb freue ich mich, dass ich für sie diesen Sieg bei ihrem Heimrennen holen konnte.“

Alastair Seeley fuhr mit seiner BMW S 1000 RR von Royal Airforce Regular & Reserves ebenfalls auf das Podium: Er wurde Dritter.

Dreifachsieg bei den Superbikes

Nach dem Superstock-Rennen hieß es für die Piloten umzusteigen auf ihre Superbikes – denn nun stand das Rennen der prestigeträchtigsten Kategorie auf dem Programm. Dieser Lauf endete mit einem Dreifachsieg für die BMW S 1000 RR – und stand im Zeichen des Comebacks von Michael Dunlop. Nach einer schwierigen Saison 2015 meldete er sich eindrucksvoll zurück sicherte sich auf seiner Hawk Racing BMW S 1000 RR mit neuem Rundenrekord den Sieg. Hutchinson wurde Zweiter, Michael Rutter (Bathams BMW) komplettierte das BMW Podium als Dritter.

„Ein Riesendank geht an Steve Hicken und sein Team, die sich den Hintern dafür aufgerissen haben, mir ein gutes Paket hinzustellen“, sagte Dunlop im Ziel. „Als nächstes steht nun die Isle of Man TT an, und wenn die Hawk BMW dort so stark ist wie hier, dann werden wir im Kampf um die großen Siege ein deutliches Wort mitreden.“

Links