1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Coleraine, Nordirland und Oss, Niederlande, 18.05.2016, BMW Combined Road Race Challenge (BMW RRC)

„Berufspendler“ auf der RR

Bis Samstag Coleraine, ab Sonntag Oss

Was tun, wenn man als Racer zwei wichtige Rennveranstaltungen – über 1.000 Kilometer voneinander entfernt - am selben Wochenende im Kalender stehen hat? Kein Problem für die BMW Piloten Didier Grams und Petr Bičiště: Sie haben einfach an beiden teilgenommen. Zuerst traten sie beim North West 200 in Nordirland an, dann ging es weiter mit den Rennen der International Road Racing Championship (IRRC) im niederländischen Oss.

Ihre Reise begann am Sonntag, den 8. Mai, mit dem Flug nach Nordirland. Es folgten die Trainings, die Qualifikation und dann am Samstag der Renntag auf dem Triangle-Kurs rund um Coleraine. Dabei behauptete sich Grams im stark besetzten Feld der Road-Racing-Stars und holte mit der BMW S 1000 RR von Heidger Motorsport.de im Superbike-Rennen den neunten Platz. „Ein sensationelles Ergebnis. Mein Team hat viel dazu beigetragen, vielen Dank für den Erfolg“, kommentierte der 33-jährige Deutsche. Sein Teamkollege Bičiště belegte Rang 19.

Rennstrecke, Flieger, Poleposition, Podium

Am nächsten Tag ging es für das Duo Schlag auf Schlag weiter. Am frühen Sonntagmorgen hieß es wieder: ab in den Flieger und auf in Richtung Niederlande. Das erste Training der IRRC in Oss verpassten die beiden noch, doch das schien kein Problem zu sein.

Gerade erst angekommen, schwang sich Grams auf seine G&G Motorsport BMW S 1000 RR und sicherte sich gleich einmal die Poleposition für die beiden Superbike-Rennen am Pfingstmontag. Bičiště holte sich mit der RR vom Kimura Racing Team Startplatz sechs.

Am Montag fuhr Grams dann in beiden Rennen als Dritter hinter seinen BMW Markenkollegen Vincent Lonbois und Sébastien Le Grelle auf das Podium – der erfolgreiche Abschluss einer langen Rennwoche. Bičiště sicherte sich als Siebter und Achter zweimal ein Ergebnis unter den besten Acht.

Links