1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Slovakia Ring, Slowakei, 18.05.2016, Alpe Adria Road Racing Championship

Dauerabo auf Erfolge

Die Alpe Adria Road Racing Championship

Dies ist eines der Championate, in denen die BMW Piloten Siege und Erfolge in Serie feiern: die Alpe Adria Road Racing Championship. Die BMW S 1000 RR ist das dominierende Motorrad in den Klassen Superbike (AARR SBK) und Superstock (AARR STK).

Im vergangenen Jahr feierten die BMW Piloten in der Superbike-Klasse in elf Rennen acht Siege sowie insgesamt 20 Podiumsplätze. Ihre Kollegen aus der Superstock-Klasse sicherten sich in zwölf Rennen neun Siege und insgesamt 23 Podestplatzierungen. In der Superbike-Klasse krönte sich BMW Pilot Roland Resch zum Champion, in der Superstock-Klasse fuhr Michal Prášek mit seiner RR zum Titel.

Am vergangenen Wochenende startete auf dem Slovakia Ring die neue Saison – und die BMW Piloten setzten ihren Erfolgskurs fort. In der AARR SBK sicherte sich Lukáš Pešek einen fulminanten Doppelsieg, Wolfgang Gammer fuhr ebenfalls in beiden Rennen auf das Treppchen. In der Superstock-Klasse vertraten Prášek und Marcin Walkowiak die BMW Farben auf dem Podium – Prášek mit einem Sieg und einem zweiten Rang, Walkowiak jeweils mit Position drei.

Offen für Fahrer aus ganz Europa

Die Alpe Adria Road Racing Championship umfasst zahlreiche Kategorien, von 125er- und 250er-Klassen über die 600-ccm-Superstock- und Supersport-Kategorie bis hin zu den Klassen Superstock 1000 und Superbike, in denen die BMW Piloten mit der RR antreten. Seit 2015 gehört die Alpe Adria Road Racing Championship zu den Rennserien, in denen die BMW Racer Punkte für die BMW Motorrad Race Trophy sammeln können.

Bisher wurden in der AARR Meisterschaftspunkte an Fahrer aus Ländern in der Region Alpe-Adria vergeben, also aus der Slowakei, aus der Tschechischen Republik, aus Österreich, Ungarn, Kroatien, Italien, Bulgarien und Slowenien. Zur Saison 2016 haben die Veranstalter die Serie für Fahrer aus ganz Europa geöffnet und eine eigene, europaweite Meisterschaftswertung eingeführt. Damit soll das Championat noch größer und attraktiver werden. Piloten, die nicht aus der Region Alpe-Adria kommen, benötigen für die Teilnahme eine internationale Rennlizenz ihres Verbandes.

Die diesjährige Saison umfasst fünf Veranstaltungen auf dem Slovakia Ring, auf dem Pannonia Ring, in Grobnik und in Most.

Links