1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Oulton Park, Großbritannien, 04.05.2016, British Superbike Championship (BSB)

Nervenkitzel pur

Doppelter Rennkrimi in Oulton Park

Das war einmal mehr Motorrad-Racing vom Feinsten: Die Rennen der Woche haben wir an diesem Montag in der British Superbike Championship (BSB) erlebt. Die Läufe in Oulton Park wurden zu echten Krimis, mit zwei BMW Piloten in den Hauptrollen – Christian Iddon auf der BMW S 1000 RR von Tyco BMW und Richard Cooper auf der RR von Buildbase BMW Motorrad. Cooper feierte seinen ersten BSB-Sieg und Iddon übernahm die Führung in der Gesamtwertung.

Die Zutaten für die packende Race-Action am britischen Feiertag: tückisches Wetter, Mischbedingungen auf der Strecke, die anspruchsvolle Berg- und Talbahn im altehrwürdigen Oulton Park und Fahrer, die mit ihren Bikes entschlossen über das Limit gingen. Der Adrenalinspiegel in den Boxen und auf den Tribünen schoss in beiden Läufen nach oben.

Nasse Strecke? Reine Kopfsache

Iddon schien sich bei diesen Verhältnissen richtig wohl zu fühlen – er gilt ohnehin als Spezialist für nasse Bedingungen. Das sei reine Kopfsache, sagte Iddon einmal: „Regen macht mir nichts aus. Man muss einfach weitermachen und akzeptieren, dass es regnet. Manche Leute fürchten sich davor und mögen das Nasse nicht, und damit ist man schon im Hintertreffen. Ich denke mir: Mach einfach weiter, so sind die Bedingungen nun einmal, und sie sind für alle gleich.“

So lieferte sich der Tyco BMW Pilot, der beim Auftakt in Silverstone sein erstes Doppelpodium in der BSB gefeiert hatte, in beiden Rennen bis zur Ziellinie mitreißende Kämpfe um den Sieg. In Lauf eins war der langjährige WorldSBK-Pilot Leon Haslam sein Gegner. Rad an Rad rasten die beiden um den hügeligen Kurs, Iddon lauerte auf seine Chance, setzte sich an die Spitze, doch Haslam konnte kontern. Die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern – Iddon musste sich um gerade einmal eine Zehntelsekunde geschlagen geben, feierte aber als Zweiter sein bis dato bestes BSB-Ergebnis.

Duell der BMW Piloten

Im zweiten Rennen hingen in zwei BMW Boxen alle Blicke gebannt an den Monitoren. Iddon sorgte bei seiner Tyco BMW Crew erneut für einen erhöhten Pulsschlag, und Buildbase BMW Motorrad fieberte mit Richard Cooper mit. Cooper hatte in der zweiten Runde die Führung übernommen und sich danach auf Slicks einen Vorsprung von rund zweieinhalb Sekunden herausgefahren. Doch dann startete Iddon, der auf Intermediate-Reifen unterwegs war, wie schon im ersten Rennen eine entschlossene Aufholjagd. Der Abstand zwischen den beiden BMW Piloten an der Spitze wurde immer kleiner, drei Runden vor Schluss war Iddon bis auf 0,127 Sekunden an Cooper herangerückt.

Im Finish gingen beide auf ihren RR ans und über das Limit. Eingangs der letzten Runde schlüpfte Iddon an Cooper vorbei und setzte sich an die Spitze. Dann stockte allen der Atem, als Iddon sich wenige Kurven vor Schluss gerade noch vor einem Highsider rettete und sein schlingerndes Motorrad mit viel Können wieder unter Kontrolle bekam. Cooper hing immer noch an seinem Hinterrad. Auch diesmal brachte erste die letzte Kurve die Entscheidung: Iddon konnte die Linie nicht halten, Cooper kam vorbei und sicherte sich mit einer Zehntelsekunde Vorsprung seinen ersten Sieg in der BSB.

„Ich stand schon dreimal auf dem Podium, aber heute den Sieg zu holen, war fantastisch“, sagte Cooper. „Vor allem für Buildbase BMW Motorrad, wo ich mich wie zuhause fühle. Auf diesen Sieg habe ich seit 2011 gewartet. Ich wusste, dass ich eines Tages mit diesem Bike gewinnen kann, und heute haben wir die Chance genutzt. Zu Beginn des Rennens waren die Bedingungen schwierig, aber ich habe gepusht, um mir einen Vorsprung herauszufahren. Wenn überhaupt, war ich vielleicht etwas zu vorsichtig, als es wieder leicht zu regnen begann. Ich war ziemlich überrascht, als Christian mich auf Intermediates überholt hat, aber das ist typisch Christian. In der letzten Kurve der letzten Runde den Sieg zu holen, davon träumt man. Und das haben wir heute getan.“

Iddon kämpfte bravourös, auch wenn es beide Male nur zum zweiten Platz reichte. Doch er verlässt Oulton Park als neuer Führender der Gesamtwertung - mit 72 Punkten nach vier Rennen und einem Vorsprung von 14 Zählern.

„Ich habe mich ein bisschen wie ein Idiot gefühlt, als ich mich in dieser letzten Kurve selbst ausgebremst habe“, berichtete Iddon. „Aber was für ein zweites Rennen! Glückwunsch an Cooper zum Sieg. Ich hätte heute zwei Siege holen können, aber bei diesen Bedingungen hätte es auch in einem Desaster enden können. Von daher bin ich über zwei weitere Podiumsplätze nicht enttäuscht. Rang zwei in beiden Rennen und die Führung in der Meisterschaft – es ist zwar noch früh in der Saison, aber das nehmen wir gern mit. Ein großer Dank an das ganze Tyco BMW Team, denn näher dran am Sieg als heute hätten wir nicht sein können.“

Links