1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Phillip Island, 25.02.2015, FIM Superbike World Championship (WorldSBK)

Barrier donnert zum Saisonauftakt auf Phillip Island zwei Mal in die Punkte

Das BMW Motorrad Italia SBK Team und Sylvain Barrier mit solidem Start in die Superbike-WM

Das BMW Motorrad Italia SBK Team hat mit dem Franzosen Sylvain Barrier auf Phillip Island einen soliden Start in die FIM Superbike Weltmeisterschaft 2015 hingelegt. Die Mannschaft feierte mit der neuen BMW S 1000 RR Platz 15 im ersten Lauf und den zwölften Rang im zweiten Durchgang.

Der Hype Saisonauftakt

Wenn mitten in der europäischen Nacht Facebook, Twitter und Co. mit dem Hashtag #WorldSBKreturns geflutet werden, wenn in den Status-Updates kleine Zielflaggen über die Displays flackern und Fäuste zur Gashand geballt werden: Dann ist der Winter offiziell vorbei. Das Aufstehen hat sich für die Fans auf jeden Fall gelohnt. Beide Rennen wurden mit nur wenigen Zehntelsekunden Vorsprung entschieden.

Lange Woche in Down Under

Schon am Montag und Dienstag der letzten Woche hatte sich das WSBK-Feld auf Phillip Island bei den offiziellen Testfahrten gemessen. Sylvain Barrier machte dabei die extrem schnelle Kurve 11 zu schaffen. Bereits beim Test hatte er dort den Grip verloren, im Freien Training passierte ihm das nochmals. Zum Glück blieb der der Franzose unverletzt. Noch vor einem Jahr hatte er sich bei einem Sturz in der gleichen Kurve das Becken gebrochen und war für einige Rennen ausgefallen.

„Kurve 11 ist ohne Zweifel die schwierigste Kurve von Phillip Island“, erklärte der Franzose. „In dieser Kurve stürzen viele Fahrer. Man kann durch sie durch beschleunigen, aber der Asphalt ist sehr wellig und das Motorrad kann ohne Vorwarnung rutschen, ohne dir die Chance zu lassen, das abzufangen. Phillip Island ist trotzdem eine der schönsten Strecken im Superbike-Kalender und ich mag sie wirklich. Ich habe in Turn 11 kein spezielles Problem, aber diese Kurve verlangt jedem Fahrer definitiv die maximale Konzentration ab.“

In den beiden Rennen am Sonntag hatte Barrier die Kurve - und den Rest der Piste - aber hervorragend im Griff und sammelte die ersten fünf WM-Punkte in der technisch umstrukturierten Superbike Weltmeisterschaft.

Traditionsrennen Phillip Island

Die Saison 2015 der eni FIM Superbike Weltmeisterschaft ist auf Phillip Island gestartet. Der Lauf in Australien ist ein Klassiker im Kalender: Dieses Jahr feierte das Event 25-jähriges Jubiläum in der WorldSBK. Mit den beiden Läufen vom Sonntag ist auch die BMW Motorrad Race Trophy 2015 in die zweite Ausgabe gegangen.

Zwei Tage Chillout

Zwei Tage vor dem Rennen genoss der Tross der Superbiker noch zwei mehr oder minder freie Tage. Wer ans andere Ende der Welt reist, will natürlich auch etwas von der Landschaft sehen. Das geht auch den beinharten Rennfahrern so, denen sonst bei über 300 km/h keine Zeit für den Blick in die Umgebung bleibt.

„Australien ist ein wunderschönes Land und ich freue mich immer wieder, hierher zum Rennen zu kommen“, schwärmt Barrier. „Leider haben wir zwischen den Tests und den Rennen nicht wirklich viel Freizeit. Wenn ich nicht an der Strecke bin, versuche ich auch nicht über das Racing nachzudenken, sondern mich zu entspannen, um Druck abzubauen. Ich gehe dann gern ans Meer zum Surfen oder Schwimmen. Normalerweise wache ich früh auf und laufe ein paar Kilometer, um mich in Form zu halten. Ich nehme auch gern das Auto und schaue mir die schönsten Plätze auf der Insel an.“

Neues Abenteuer steht bevor

Als Nächstes steht für den WorldSBK Zirkus ein ganz neues Abenteuer auf dem Programm. Am Wochenende vom 20. bis 22. März steht die zweite Station des Jahres auf einer ganz neuen Strecke an: Dem Chang International Circuit im Osten Thailands, rund 40 Kilometer von Buriram entfernt.

Links: