1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

München, Deutschland, 24.02.2016, BMW Motorrad Race Trophy

HP Race Support: Ein starker Partner

Einzigartiger Support für die Kunden weltweit


Weltweit können sich die BMW Rennfahrer und Teams auf BMW Motorrad Motorsport verlassen: Die Experten des HP Race Support stehen ihnen rund um den Globus mit kompetenter Unterstützung zur Seite. Denn BMW Motorrad verfolgt im Motorsport eine erfolgreiche langfristige und zu einhundert Prozent kundenorientierte Strategie. Die privaten BMW Racer und Teams stehen im Mittelpunkt aller Motorsportaktivitäten.


Als einziger im Rennsport engagierter Hersteller richtet BMW Motorrad seinen Fokus vollkommen auf die Unterstützung seiner Kunden im internationalen und nationalen Motorsport. Und das mit Erfolg: In den vergangenen Jahren haben die BMW Fahrer und Teams mit der BMW S 1000 RR rund um den Globus unzählige Siege und Titel eingefahren. In zahlreichen Championaten ist die RR das Superbike, das es zu schlagen gilt. Die große internationale BMW Motorrad Familie weiß dabei immer einen starken Partner an ihrer Seite: den HP Race Support.


Die Familie wächst weiter


Dieser kundenorientierte Ansatz hat sich als Erfolg erwiesen: Die internationale Familie wächst kontinuierlich weiter, in jedem Jahr betreut BMW Motorrad Motorsport mit seinem Kundensportprogramm mehr Fahrer und Teams. In der Saison 2016 arbeiten die Experten aus München mit hunderten BMW Teams aus aller Welt zusammen.


Die Kunden, die den Support der Marke nutzen, kommen aus weit über 30 Ländern auf allen sechs Kontinenten. Die meisten von ihnen treten mit der BMW S 1000 RR in den 21 Rennserien der BMW Motorrad Race Trophy an.
Dazu zählen große internationale Championate wie die FIM Superbike-Meisterschaft (WSBK), die FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft (EWC), die FIM CEV Superbike European Championship (CEV), die British Superbike Championship (BSB) und die Superbike IDM / International German Championship (IDM) ebenso wie nationale Meisterschaften in Europa, Nord- und Südamerika, Südafrika, Asien und Australien. Auch im internationalen Road Racing zählen immer mehr Teams auf das Know-how und den Support von BMW Motorrad Motorsport und HP Race Support.


Umfangreiches Leistungsspektrum


Der Technische Direktor von BMW Motorrad Motorsport, Berthold Hauser, und sein Team vom HP Race Support stehen den Kunden mit einem umfangreichen Leistungsspektrum zur Seite.


„Das reicht vom On-Site-Support an der Rennstrecke, bei dem unsere Experten bei Tests und Rennen vor Ort mit den Teams zusammenarbeiten, über spezielle Schulungen für Techniker und Ingenieure der Teams in München und in den jeweiligen Ländern bis hin zum Email- und Telefonsupport“, zählt Hauser auf. „Wir können unsere Laptops über das Internet direkt mit den Bikes der Teams verbinden – egal, wo auf der Welt sie stehen. So können wir schnell bei allen Themen wie Mapping, Abstimmung und Problemlösungen weiterhelfen. Außerdem versorgen wir unsere Kunden mit regelmäßigen Software-Updates und bieten ihnen Race Kits sowie spezielle, für den Rennsport entwickelte Race Parts an.“
Unterwegs im Dienste des Kunden


Den On-Site-Support nutzen in diesem Jahr die BMW Kundenteams aus der Superbike-WM und dem FIM Superstock 1000 Cup (STK1000), der Langstrecken-WM, der CEV, der BSB, der IDM, der italienischen CIV und der französischen Superbike-Meisterschaft FSBK sowie aus dem internationalen Road Racing. Dazu kommen Schulungen für die Teams unter anderem in Südafrika, Malaysia und Australien.


Damit sind die Experten aus München die ganze Saison über in der Welt unterwegs. „Unsere Ingenieure verbringen im Schnitt 35 bis 40 Wochenenden pro Jahr an der Rennstrecke, um unsere Kunden dort vor Ort zu unterstützen“, berichtet Hauser.


In der Königsklasse stark aufgestellt


In der Königsklasse, der Superbike-WM, ist BMW so stark aufgestellt wie lange nicht. Wenn am kommenden Wochenende (27./28. Februar) im australischen Phillip Island der Startschuss für die WSBK-Saison 2016 fällt, sind zwei BMW Kundenteams mit insgesamt vier BMW S 1000 RRs dabei: das Althea BMW Racing Team und Milwaukee BMW.


Für Althea gehen Jordi Torres, der in der WSBK bereits einen Sieg und insgesamt vier Podiumsplätze gefeiert hat, sowie der zweimalige IDM-Champion Markus Reiterberger an den Start. Das Team selbst ist seit vielen Jahren in der WSBK aktiv und gewann 2011 mit Carlos Checa den Weltmeistertitel. Die Mannschaft von Milwaukee BMW gehörte bisher zu den dominierenden Teams in der British Superbike Championship (BSB) und sicherte sich dort zuletzt in der vergangenen Saison mit Josh Brookes den Titel. Nun tritt das Team mit Brookes in der WSBK an, und der Teamkollege des BSB-Champions ist der frühere MotoGP-Pilot Karel Abraham.


„Wir hoffen, dass wir mit unseren beiden Teams gut vorbereitet und stark in die Saison starten“, sagt Hauser. „Unser Ziel ist, mit den Teams gute Ergebnisse zu holen und mit starken Performances in die Phalanx der etablierten Werksteams einzudringen. Wer weiß, vielleicht sind bereits in dieser Saison Podiumsplatzierungen möglich.“


Immer mehr BMW Road Racer


Ein Bereich, in dem die Nachfrage nach der RR und dem Support aus München in den vergangenen beiden Jahren enorm angewachsen ist, ist das Road Racing. Immer mehr Teams setzen bei großen Events ebenso wie in der International Road Racing Championship (IRRC) auf das Potenzial der BMW S 1000 RR und das Know-how von HP Race Support. Erfolge wie die Siege bei der Isle of Man TT und beim Macau Grand Prix sprechen für sich.


„Um ehrlich zu sein, hätten wir vor zwei Jahren, als BMW auf die Isle of Man zurückkehrte, nicht damit gerechnet, dass das Interesse unter den Teams so rasant anwächst. Dies ehrt uns und zeigt, wie stark das Renommee unserer RR und unserer Marke im Road Racing ist – gleichzeitig ist dies für uns aber auch eine Verpflichtung“, so Hauser.


Start frei für eine spannende Saison


Hauser und sein Team vom HP Race Support sind gerüstet für die neue Saison. Die sind bereits auf verschiedenen Kontinenten unterwegs und arbeiten dort Seite an Seite mit ihren Kunden.


Und was erwartet Hauser vom Rennsportjahr 2016? „Ich freue mich auf eine spannende Saison mit packenden Rennen. Vor allem wünsche ich mir, dass wir keine schweren Stürze oder ernsthafte Verletzungen erleben. Ich wünsche unseren Kundenteams, dass sie mit der RR auf den Rennstrecken dieser Welt viel Spaß haben. Wir hoffen auf viele Erfolge, mit denen die harte Arbeit der Teams und unserer Supportmannschaft belohnt wird.“

Alle weiteren Informationen zum Leistungsspektrum des HP Race Support finden Sie unter unten stehendem Link.


Links


• WEITERE INFORMATIONEN ZUM HP RACE SUPPORT