1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Guisborough, Großbritannien, 09.12.2015, FIM Superbike World Championship (WorldSBK)

Neu in der WSBK: Milwaukee BMW

Zwei BMW S 1000 RR für Brookes und Abraham

Nach dem Althea BMW Racing Team hat nun ein weiteres BMW Kundenteam seine Teilnahme an der FIM Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) 2016 bestätigt. Das Meisterteam aus der British Superbike Championship, Milwaukee, steigt in der kommenden Saison in die Superbike-WM ein und wird dort zwei BMW S 1000 RRs einsetzen. Als Piloten werden der amtierende BSB-Champion Josh Brookes und Karel Abraham für Milwaukee BMW an den Start gehen.

Hinter dem Milwaukee-Team steht Shaun Muir Racing (SMR). Der Rennstall wurde im Jahr 2002 vom ehemaligen Superbike-Piloten Shaun Muir gegründet. Ab der Saison 2004 fuhr das Team in der British Superbike Championship, in der es 2011 mit Tommy Hill und 2015 mit Josh Brookes den Meistertitel gewann.

Mit der RR in die Königsklasse

2016 folgt nun der Einstieg in die Superbike-WM, und bezüglich des Einsatzmotorrads für die Königsklasse des produktnahen Rennsports entschied sich das Team für die BMW S 1000 RR.

Milwaukee BMW ist ein eigenständiges Privatteam. BMW Motorrad Motorsport wird die Mannschaft mit Support und technischem Know-how unterstützen und rüstet Milwaukee BMW mit Motoren und Elektronik aus. Die Experten vom HP RaceSupport werden die Saison über mit dem Team zusammenarbeiten. Das Team zeichnet verantwortlich für die Weiterentwicklung des Bikes während der Saison und für alle sportlichen und logistischen Aspekte des WM-Einsatzes.

„Für uns als Team waren der Support und die Begeisterung, die wir bei BMW Motorrad Motorsport erlebt haben, von enormer Bedeutung“, sagt Muir. „Sie wissen genau, was wir brauchen, um konkurrenzfähig zu sein. Diese umfassende Unterstützung hat uns die Entscheidung für BMW einfach gemacht. Ich bin wirklich beeindruckt vom Umfang des technischen Supports, den wir erhalten werden. Damit stehen die Zeichen gut für eine großartige Debütsaison in der Superbike-WM.“

Zurück auf der WM-Bühne

Der 32-jährige Australier Brookes fuhr bereits 2006 und 2007 in der Superbike-Weltmeisterschaft. Zudem bestritt er 2010 und 2012 Wildcard-Einsätze in Phillip Island und Silverstone. Seit 2009 fuhr Brookes in der British Superbike Championship, in der er sich in dieser Saison den Titel sicherte.

„Ich freue mich riesig darauf, in die Superbike-WM zurückzukehren und dass ich das mit demselben Team mache, mit dem ich in der BSB den Titel gewonnen habe, ist perfekt. Ich bin zwar noch nie mit einer BMW gefahren, aber das Bike und die Marke haben ihre Klasse bereits unter Beweis gestellt. Ich bin davon überzeugt, dass ich konkurrenzfähig sein werde“, betonte Brookes. „Der Support von BMW Motorrad Motorsport ist enorm wichtig für uns, und es wird eine große Hilfe für uns sein, die Experten mit vor Ort zu haben. Wir werden im Januar testen, bevor wir nach Phillip Island reisen. Ich freue mich schon auf mein Heimspiel vor meinen Fans.“

Aus der MotoGP in die Superbike-WM

Brookes neuer Teamkollege Abraham ist im internationalen Motorrad-Rennsport ebenfalls eine feste Größe. Der 25-jährige Tscheche fuhr 2005 und 2006 in der 125er-Klasse der Weltmeisterschaft, von 2007 bis 2010 trat er in der 250er-Klasse beziehungsweise der Moto2 an. Seit 2011 ging er in der MotoGP an den Start. Nun wechselt er in die Superbike-WM, in der er in der kommenden Saison sein Debüt geben wird.

„Mit einem Team wie Milwaukee BMW in die Superbike-WM einzusteigen, ist eine großartige Sache für mich“, so Abraham. „Es wird aber auch eine Herausforderung, da ich noch nie mit einem Superbike gefahren bin und zudem einige der Strecken noch nicht kenne. Aber ich bin sicher, dass wir recht bald den nötigen Speed haben werden.“

Damit sind nun vier BMW S 1000 RRs für die Superbike-Weltmeisterschaft 2016 bestätigt: zwei von Althea BMW Racing mit Jordi Torres und Markus Reiterberger und zwei von Milwaukee BMW mit Brookes und Abraham.

Links