1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Curitiba, Brasilien, 02.12.2015, Moto 1000 GP / Campeonato Brasileiro de Motovelocidade (MT1GP)

MT1GP: Finale in Brasilien

Saisonabschluss in Curitiba

Während seine BMW Markenkollegen aus aller Welt in München beim BMW Motorrad Motorsport Season Finale feierten, ging der Sieger der BMW Motorrad Race Trophy 2015 in rund 10.000 Kilometern Entfernung auf die Rennstrecke. Für Matthieu Lussiana und sein BMW Motorrad Petronas Racing Team stand in Curitiba das Saisonfinale in der brasilianischen Moto 1000 GP (MT1GP STK GP) auf dem Programm.

Lussiana konnte das letzte Rennen des Jahres ganz ohne Druck angehen – denn den Titel in der Moto 1000 GP hatte er sich schon im Oktober vorzeitig gesichert. Im vorletzten Saisonrennen in Santa Cruz do Sul hatte er sich zum zweiten Mal in Folge zum Champion in dieser Serie gekrönt.

Erneut als Sieger im Ziel

Doch der Franzose zeigte auch im achten und letzten Rennen der Saison, dass er der Mann ist, den es in Brasilien zu schlagen gilt. Lussiana startete zwar nur von Platz fünf, doch er übernahm schon bald die Führung und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab.

Nach 18 Runden kam Lussiana mit seiner BMW S 1000 RR zum sechsten Mal in dieser Saison als Sieger ins Ziel. Doch nach dem Rennen nahm das Wochenende für ihn noch eine unerwartete Wende: Die Rennleitung nahm ihn aus der Wertung. Der Grund: ein Verstoß gegen das technische Reglement. Nach dem Rennen hatte Lussianas RR weniger Restbenzin im Tank als die vorgeschriebene Menge von einem Liter.

„Es war schade, dass wir nach dem Rennen disqualifiziert wurden. Leider war etwas weniger als ein Liter Benzin im Tank. Aber ich war mit unserer Performance im Rennen sehr zufrieden. Ich konnte mir einen guten Vorsprung herausfahren und das Rennen von der Spitze kontrollieren“, sagte Lussiana.

Beeindruckender Vorsprung

Auch ohne die Punkte, die er für den Sieg in Curitiba bekommen hätte, beendete Lussiana die Saison als Champion mit einem beeindruckenden Vorsprung. Nach dem Finale hat der Franzose 40 Zähler mehr auf seinem Konto als sein nächster Verfolger.

Sein Teamkollege Luciano Ribodino kam in Curitiba mit der zweiten RR von BMW Motorrad Petronas Racing als Fünfter ins Ziel. Durch Lussianas Disqualifikation rückte er noch einen Platz nach vorn und wurde als Vierter gewertet. Diego Petrel, der sein erstes Rennen auf der BMW S 1000 RR bestritt, wurde Siebter. Mauricio Paludete (Sport Plus Racing) belegte den 13. Rang.

Paludete ging auch im Rennen der Klasse GP Light (MT1GP STK LT) an den Start. Dort belegte er den zehnten Rang. Alexis Hay (Moto 3 Racing Team) kam als 13. ins Ziel. Direkt dahinter folgte Luciano Donato (BMW Motorrad Petronas Racing) auf Position 14.

Links