1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Civita Castellana, Italien, 25.11.2015, FIM Superbike World Championship (WorldSBK)

WSBK: Neues Kundenteam in der WM

Torres und Reiterberger starten für das Althea BMW Racing Team

Ab der Saison 2016 wird in der FIM Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) ein neues Kundenteam von BMW Motorrad Motorsport an den Start gehen: das Althea BMW Racing Team. Die Mannschaft aus dem italienischen Civitta Castellana wird zwei BMW S 1000 RR einsetzen. Sie werden vom Spanier Jordi Torres und vom Deutschen Markus Reiterberger pilotiert.

Althea Racing tritt seit der Saison 2008 in der Superbike-WM an. Ihren bisher größten Erfolg feierte die Mannschaft um General Manager Genesio Bevilacqua im Jahr 2011, als sie mit Carlos Checa den Fahrer-Weltmeistertitel gewann.

Der 28-jährige Torres bestritt 2015 seine Debütsaison in der Superbike-WM und feierte dabei einen Sieg sowie drei weitere Podiumsplätze. Für den 21-jährigen Reiterberger wird 2016 die erste volle Saison in der Königsklasse des seriennahen Motorrad-Rennsports. Er startete bisher dreimal mit einer Wildcard und wird nun nach seinem zweiten Titelgewinn in der International German Championship SUPERBIKE*IDM Stammpilot in der Weltmeisterschaft.

Technischer Support von BMW Motorrad Motorsport

Das Althea BMW Racing Team ist ein eigenständiges Privatteam, das technischen Support von BMW Motorrad Motorsport erhält. Ein entsprechender Zweijahresvertrag wurde nun unterschrieben. Die Spezialisten vom HP RaceSupport werden die Mannschaft mit ihrer Expertise und ihrem technischen Know-how unterstützen und über die Saison mit dem Team zusammenarbeiten. BMW Motorrad Motorsport rüstet das BMW Althea Racing Team mit Motoren und Elektronik aus.

Alles Weitere liegt in der Verantwortung des Teams. Wie beispielsweise die Entwicklung des Bikes und der Fahrer während der Saison. Das Privatteam ist verantwortlich für alle sportlichen, kommerziellen und logistischen Aspekte des WM-Einsatzes. Als Technischer Direktor des Althea BMW Racing Teams fungiert Jan Witteveen. Der Niederländer ist seit Jahrzehnten eine feste Größe in den höchsten Klassen des internationalen Motorrad-Rennsports. Er zeichnet verantwortlich für die Weiterentwicklung der RR, koordiniert die Ingenieure des Teams und hält den Kontakt zu den Experten in München. Anfang dieser Woche war das Team gemeinsam mit den HP RaceSupport Technikern in Jerez und absolvierte dort den ersten Shakedown mit den BMW S 1000 RRs.

„Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit BMW Motorrad Motorsport“, sagt Bevilacqua. „Jedes Teammitglied geht diese neue Aufgabe hochmotiviert an. Mit dem Shakedown der neuen Bikes haben wir die ersten kleinen Schritte auf einer langen Reise gemacht. Wir möchten das Vertrauen, das BMW Motorrad Motorsport in uns setzt, in der Saison 2016 mit starken Performances auf der Rennstrecke zurückzahlen.“

„Zwei schnelle und konstante Fahrer“

„Unsere beiden Fahrer Jordi Torres und Markus Reiterberger haben bereits gezeigt, dass sie schnell und konstant sind“, fährt Bevilacqua fort. „Jordi war 2015 in der Superbike-Weltmeisterschaft der Rookie des Jahres und hat zuvor zweimal den Titel in der spanischen CEV gewonnen. ‚Reiti‘ hat in der deutschen IDM ebenfalls zwei Titel gewonnen. Er ist ein junger und talentierter Fahrer – und mit ihm gibt es endlich wieder einen deutschen Piloten in der Superbike-Weltmeisterschaft.“

In der Saison 2016 wird das Althea BMW Racing Team zudem mit einer BMW S 1000 RR im FIM Superstock 1000 Cup (STK1000) antreten. Sie wird vom Italiener Raffaele De Rosa pilotiert.

Links