1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Valencia, Spanien, 18.11.2015, FIM CEV Superbike European Championship (CEV)

CEV: Titelgekröntes Finale

Erfolgreicher Saisonabschluss in Valencia

Champagnerdusche zum Saisonabschluss: Im letzten Rennen der FIM CEV Superbike European Championship (CEV) 2015 eroberten die BMW Piloten noch einmal das Podium. Maximilian Scheib und Adrián Bonastre fuhren mit ihren BMW S 1000 RRs beim Saisonfinale in Valencia auf das Treppchen, Miguel Ángel Poyatos komplettierte das starke Mannschaftsergebnis als Vierter.

In der Gesamtwertung der hochklassigen internationalen Meisterschaft beendeten drei BMW Piloten die Saison in den Top-5. Gleichzeitig sicherte sich Eeki Kuparinen den Titel in der Privatfahrerwertung (CEV AM).

Scheib setzt Podiumsserie fort

Beim CEV-Finale in Valencia stand für die Superbike-Klasse das elfte und letzte Rennen der Saison an. Nach den Top-Resultaten, die sie an den Rennwochenenden zuvor gefeiert hatten, galten die BMW Piloten auch in Valencia als Podiumsfavoriten. Dieser Rolle wurden sie gerecht. Mit drei BMW S 1000 RRs auf den ersten vier Plätzen sorgten sie einmal mehr für ein starkes BMW Gesamtergebnis.

Angeführt wurde der BMW Express erneut vom jungen Chilenen Maximilian Scheib, der sein drittes Rennwochenende auf der RR des boxmotos.com Easyrace SBK Teams bestritt. Scheib sicherte sich trotz eines Sturzes im zweiten Qualifikationstraining, als er mit neuen Reifen die Kontrolle über das Bike verlor, Startplatz drei in der ersten Reihe.

Im Rennen am Sonntagnachmittag gingen die Piloten an der Spitze ein Höllentempo. Während Champion Carmelo Morales das Feld anführte, lieferten sich Scheib und Bonastre dahinter einen Dreikampf mit Robertino Pietri. Doch dieser stürzte, als er versuchte, den hohen Speed der BMW Piloten mitzugehen. Nach 19 Runden kam Scheib auf dem zweiten Rang ins Ziel. Es war Scheibs vierter Podiumsplatz im fünften Rennen, das er auf der RR bestritt.

„Es war ein großartiger Saisonabschluss“, sagte Scheib. „Das Rennen war nicht gerade einfach. Denn vom Start weg gab es zahlreiche Positionswechsel zwischen Adrián, Pietri und mir. Am Ende habe ich den zweiten Platz geholt, was ein sehr gutes Ergebnis ist. Danke an alle meine Sponsoren, die mir diese tolle Chance geboten haben, an den letzten Saisonrennen teilzunehmen. Ich hoffe, dass ich mich in der kommenden Saison in dieser hochklassigen Meisterschaft weiterentwickeln kann.“

Drei BMW S 1000 RR in den Top-4

Scheibs Teamkollege Adrián Bonastre fuhr mit seiner RR als Dritter ebenfalls auf das Treppchen. Es war Bonastres fünfter Podiumsplatz der Saison.

Komplettiert wurde das hervorragende Gesamtergebnis für die RR durch Miguel Ángel Poyatos. Der Spanier, der bei Targobank Motorsport erneut für den verletzten Iván Silva an den Start ging, belegte den vierten Rang. Damit kamen auf den ersten vier Plätzen drei BMW S 1000 RRs ins Ziel. Zudem holten Scheib und Poyatos auch den Doppelsieg in der Privatfahrerwertung.

Bonastre Gesamtzweiter in der Meisterschaft

In der Gesamtwertung dieser stark besetzten internationalen Meisterschaft kann sich das Ergebnis der BMW Piloten ebenfalls sehen lassen: Unter den besten neun Fahrern finden sich fünf BMW Piloten, drei davon sogar in den Top-5. Bonastre hat mit seinem Podiumsplatz beim Finale in Valencia noch eine Position gutgemacht und sich den zweiten Gesamtrang gesichert. Dies war sein Ziel für das Wochenende.

„Die Gesamtwertung und der Vizetitel standen beim Team das gesamte Wochenende über im Mittelpunkt. Ich wollte jedoch nicht zu sehr daran denken, um mich nicht unter Druck zu setzen. Ich habe mich darauf konzentriert, eine gute Pace zu fahren“, schildert Bonastre. „Ich habe immer schon davon geträumt, ein Top-Ergebnis wie den Vizetitel zu holen. Und nun war er da, der Moment der Wahrheit, in dem ich darum kämpfen konnte.“

„In den ersten Runden habe ich recht attackiert, doch dann habe ich es lieber etwas ruhiger angehen lassen“, berichtet er. „Pietri, Maximilian und ich haben mehrfach die Positionen getauscht. Ich war Zweiter, als ich gemerkt habe, dass Pietri gestürzt ist. Dann konnte ich mich entspannen, denn das Podium war sicher und ich hatte mein Ziel erreicht, Vizemeister zu werden. Ich möchte auch Maximilian gratulieren, der an den drei Rennwochenenden, an denen er gefahren ist, eine großartige Performance gezeigt hat. Mein Dank gilt dem gesamten Team, dass das ganze Jahr über hervorragende Arbeit geleistet hat, und allen Sponsoren, die dieses Projekt ermöglicht haben.“

Targobank Motorsport Pilot Silva, der an den letzten drei Rennwochenenden aufgrund einer Beinfraktur nicht mehr antreten konnte, belegt den vierten Gesamtrang, Eeki Kuparinen (Motomarket Racing) ist Fünfter. Scheib sammelte an den drei Rennwochenenden, an denen er gestartet ist, so viele Punkte, dass er sich den siebten Gesamtrang gesichert hat, und Poyatos fuhr als Vertreter von Silva auf den neunten Platz.

Kuparinen ist Champion bei den Privatfahrern

Der Titelkampf in der Privatfahrerwertung blieb bis zum Finale spannend. BMW Pilot Kuparinen hatte im Endspurt der Saison die Führung übernommen und kam mit einem, Vorsprung von acht Punkten auf seinen Rivalen Pierre Texier nach Valencia. Der Finne konzentrierte sich ganz darauf, diesen Vorsprung zu verwalten und seinen Konkurrenten in der Gesamtwertung hinter sich zu lassen.

Das ist dem Motomarket Racing Piloten gelungen. Kuparinen beendete das Rennen in Valencia als siebtbester Privatfahrer (Neunter gesamt). Dies reichte dem Finnen, um sich mit einem Vorsprung von sieben Zählern den Titel in der Privatfahrerwertung zu sichern. Damit feierte der 24-jährige Finne den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

„Was für ein wundervoller Tag! Dies werden wir genießen, bevor wir morgen wieder an die Arbeit gehen“, jubelte Kuparinen. „Danke an alle, die in dieser Saison, die nun so großartig geendet hat, an meiner Seite waren und mich unterstützt haben.“

In der BMW Motorrad Race Trophy ist Kuparinen aktuell Neunter. Bonastre gelang der Sprung in die Top-15: Er liegt nun auf Rang 13. Die Punktestände sind jedoch noch nicht final, da für alle Teilnehmer noch die Bonuspunkte, unter anderem für gewonnene Meistertitel und Polepositions, vergeben werden.

Links