1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Jerez, Spanien, 04.11.2015, FIM CEV Superbike European Championship (CEV)

Auf Erfolgskurs in der CEV

Vier von sechs möglichen Podiumsplätzen

Die BMW Piloten in der FIM CEV Superbike European Championship (CEV) haben ihren Erfolgskurs fortgesetzt. Am vorletzten Rennwochenende der Saison 2015 in Jerez holten sie mit ihren BMW S 1000 RR vier der sechs möglichen Podiumsplätze. In beiden Rennen kamen drei RRs unter den ersten vier ins Ziel. Zudem dominierten die BMW Fahrer die Privatfahrerwertung, in der Eeki Kuparinen seine Meisterschaftsführung weiter ausgebaut hat.

Neuzugang Maximilian Scheib sorgte auf dem „Circuito de Jerez“ erneut für Aufsehen. Der junge Chilene bestritt auf der andalusischen Strecke sein erst zweites Rennwochenende auf der BMW S 1000 RR des boxmotos.com Easyrace SBK Teams. Scheib feierte in beiden Rennen den zweiten Gesamtrang sowie den Sieg in der Privatfahrerwertung.

Im ersten der beiden Läufe setzte sich Scheib bereits frühzeitig auf den zweiten Rang, den er mit großem Vorsprung nach hinten ungefährdet ins Ziel brachte. Zudem sorgte Scheib mit seiner BMW S 1000 RR in Lauf eins auch für die schnellste Rennrunde. Im zweiten Rennen übernahm Scheib sogar zwischenzeitlich die Führung. Nach 17 Runden kam er erneut als Zweiter ins Ziel.

Die weiteren Podiumsplätze für die BMW S 1000 RR holten Miguel Ángel Poyatos, der bei Targobank Motorsport den verletzten Iván Silva vertrat, und Scheibs Teamkollege Adrián Bonastre. Im ersten Rennen lieferten sich die beiden ein spannendes Duell um Rang drei. Dabei setzte sich Poyatos durch und sicherte sich den Platz auf dem Treppchen. Bonastre wurde Vierter. Im zweiten Lauf holte sich Bonastre nach einem beherzten Dreikampf mit Morales und Scheib den dritten Rang auf dem Podium, Poyatos wurde Vierter. Der Sieg ging beide Male an Carmelo Morales, der sich damit auch vorzeitig den Titel in der CEV Superbike gesichert hat.

Scheib: „Ein großartiges Wochenende“

Scheib zog zufrieden Bilanz: „Es war für das gesamte Team ein großartiges Wochenende. Dank unserer Arbeit im Training hatten wir von Anfang an eine gute Basis, und das Bike war herausragend. Im ersten Rennen war mein Start nicht besonders gut, aber ich habe recht schnell Platz zwei übernommen. Allerdings hatte Carmelo da schon einen großen Vorsprung. Um ihn noch einzuholen, hätte ich zu viel riskieren müssen. Ich habe entschieden, meinen Vorsprung nach hinten zu verwalten und einen sicheren zweiten Platz zu holen.“

Im zweiten Rennen habe er auf die elektronischen Fahrhilfen verzichtet, berichtet Scheib weiter: „Denn ich bin daran noch nicht so gewöhnt und kam so wesentlich besser zurecht. Ich hatte allerdings am Kurvenausgang ein paar Probleme, die mich ein paar Zehntelsekunden gekostet haben. Deshalb konnte ich die Führung nicht verteidigen, als Carmelo seinen Angriff gestartet hat. Ich hätte zu riskant fahren müssen. Doch auch Platz zwei war ein großartiges Resultat. Danke an das gesamte Team für den tollen Job, den es geleistet hat, an unsere Sponsoren, an BMW Motorrad und an alle chilenischen Fans, die mich aus der Ferne unterstützt haben.“

Bonastre verbesserte sich mit den Positionen vier und drei auf den dritten Rang der Gesamtwertung. Er hat nun 125 Punkte auf seinem Konto, und sein Rückstand auf den Gesamtzweiten Robertino Pietri beträgt nur drei Zähler.

Doppelter Zweifachsieg in der Privatfahrerwertung

Scheib und Poyatos sorgten mit ihren Ergebnissen auch für einen doppelten BMW Zweifachsieg in der Privatfahrerwertung (CEV AM). Scheib holte in beiden Rennen den Sieg bei den Privatfahrern, Poyatos belegte jeweils den zweiten Rang in dieser Wertung.

Unterdessen baute ihr BMW Markenkollege Eeki Kuparinen (Motomarket Racing) seine Gesamtführung in der Privatfahrerwertung aus. Der Finne kam in Jerez beide Male als fünftbester Privatfahrer ins Ziel (Siebter und Achter gesamt). Im Meisterschaftsklassement führt Kuparinen nun mit 156 Punkten und einem Vorsprung von acht Zählern.

Das CEV-Saisonfinale findet am 14. und 15. November in Valencia statt. Dabei wird in der Superbike-Klasse ein Rennen ausgetragen.

Links