1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Suzuka, Japan, 04.11.2015, MFJ Superbike All Japan Road Race Championship (MFJ)

Starker Auftritt beim Finale

Saisonabschluss der MFJ in Suzuka

Großes Finale am vergangenen Wochenende in der MFJ Superbike All Japan Road Race Championship (MFJ): In Suzuka standen für die Superbike-Piloten der MFJ die letzten beiden Rennen der Saison 2015 auf dem Programm. Dabei schlossen die BMW S 1000 RR Fahrer das Jahr mit sehr guten Ergebnissen ab.

Die vier RR Piloten Daisaku Sakai, Shinya Takeishi, Yuuta Kodama und Koji Teramoto behaupteten sich in der Superbike-Klasse der MFJ als Privatfahrer in einem stark besetzten Feld mit zahlreichen Werkspiloten. Das Reglement in der MFJ erlaubt den japanischen Herstellern die Verwendung von Prototypen, so dass in keiner anderen nationalen Rennserie so viele Werksmannschaften am Start sind. Das macht die Platzierungen der BMW Privatfahrer umso beachtlicher.

Erfolgreichster Pilot des japanischen BMW Quartetts war Sakai, der mit der BMW S 1000 RR von CONFIA Flex Motorrad39 antrat. Er beendete das erste der beiden Finalrennen, das mit Verspätung begann und auf neun Runden verkürzt wurde, auf Position 13. Der zweite Lauf musste nach acht Umläufen unterbrochen und neu gestartet werden. Dieses Mal wurde Sakai Elfter und egalisierte damit sein bisher bestes Saisonergebnis. In der Meisterschaftswertung ist Sakai als 13. der beste Privatfahrer im Feld.

Sein Teamkollege Takeishi und Team Tras135HP-Pilot Kodama holten beim Finale ihre besten Ergebnisse der Saison. Takeishi belegte in den Rennen in Suzuka die Plätze 15 und zwölf. Kodama kam auf seiner RR auf den Positionen 19 und 16 ins Ziel. Kodamas Teamkollege Teramoto hatte dagegen Pech und schied in beiden Rennen aus.

Links