1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

München, Deutschland, 06.06.2019, FIM Superbike World Championship (WorldSBK)

Mit gutem Gefühl nach Jerez

Sechste Runde der WorldSBK 2019

Die Welttournee der neuen BMW S 1000 RR in der FIM Superbike World Championship (WorldSBK) geht in die nächste Runde. Am kommenden Wochenende (7. bis 9. Juni) bestreitet das BMW Motorrad WorldSBK Team mit den Fahrern Tom Sykes und Markus Reiterberger (GER) in Jerez de la Frontera die sechste Veranstaltung der WorldSBK-Saison 2019.

Das Team hat die Pause seit den Rennen in Imola genutzt und vergangene Woche im italienischen Misano Adriatico einen Zwei-Tages-Test absolviert. Dabei kamen neue Komponenten im Bereich Elektronik und Fahrwerk zum Einsatz. In Jerez de la Frontera hat das BMW Motorrad WorldSBK Team im Januar bereits erste Erfahrungen mit der neuen RR gesammelt, bei einem der ersten Wintertests für das junge Projekt.

Stimmen vor den Rennen in Jerez de la Frontera

Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor:
„Wir haben bereits beim Wintertest in Jerez de la Frontera Daten gesammelt, die wir nun in der Abstimmung der beiden BMW S 1000 RR für das Rennwochenende an gleicher Stelle nutzen können. Zudem konnten wir vergangene Woche beim Test in Misano einige Themen durcharbeiten. Wir machen mit der neuen RR stetige Fortschritte, und das spiegelt sich in der Performance auf der Strecke wider. Unsere Zielsetzung für die Premierensaison lautet, Schritt für Schritt zur Spitze aufzuschließen, und das ist uns bei den bisherigen Rennveranstaltungen gut gelungen. Nun freuen wir uns auf Jerez de la Frontera und werden alles geben, um auch dort im Kampf um die vorderen Positionen mitzumischen.“

Shaun Muir, Teamchef BMW Motorrad WorldSBK Team:
„Nach einem erfolgreichen Misano-Test vergangene Woche gehen Tom und Markus beide mit einem guten und positiven Gefühl in das Rennwochenende in Jerez. Markus hat bezüglich seines Feelings und der Balance des Bikes einen weiteren Schritt nach vorne gemacht, und wir hoffen, dass wir dies in Jerez umsetzen können. Er war in der Vergangenheit in Jerez erfolgreich unterwegs, deshalb könnte ihm die Strecke gut liegen. Auch Tom ist mit einem guten Gefühl vom Test abgereist. Wir haben viele Dinge getestet, auch wenn das Wetter wechselhaft war. Insgesamt sind beide Fahrer und das Team für Jerez zuversichtlich. Wir denken, dass wir am Wochenende die Top-6-Positionen ins Visier nehmen können. Der Wetterbericht ist auch vielversprechend, das ist gut für die Konstanz. Wir haben also eine gute Ausgangslage.“

Tom Sykes:
„Ich freue mich schon sehr auf Jerez. Wir haben dort bereits bei den Wintertests gutes Potential gezeigt, obwohl wir damals erst die Basis unseres Gesamtpakets hatten. Wir standen damals erst ganz am Anfang und weit von dem entfernt, wo wir heute stehen. Aufgrund der Tatsache, dass wir damals schon Potenzial gezeigt haben, und nach dem erfolgreichen Zwei-Tages-Test in Misano vergangene Woche bin ich wirklich optimistisch. Ich denke, dass das Streckenlayout der BMW S 1000 RR liegen könnte, und ich wäre dort gern in einer ähnlich starken Position wie in Imola. Mein Ziel für Jerez lautet also, an der Spitze dabei oder zu zumindest nah dran zu sein und das gesamte Projekt gemeinsam mit den Jungs weiter nach vorne zu bringen.“

Markus Reiterberger:
„Ich freue mich darauf, nach Spanien zu kommen. Hoffentlich herrscht dort warmes, typisch spanisches Wetter. Die Strecke ist schön und flüssig, und ich denke, dass sie mir entgegenkommen sollte. In den vergangenen Jahren wurde dort viel am Asphalt verändert, und ich hoffe, dass wir gute Bedingungen vorfinden. Als wir dort im Winter getestet haben, war unsere BMW S 1000 RR noch ganz neu. Inzwischen haben wir das Bike enorm weiterentwickelt, und ich bin gespannt, wie es nun dort laufen wird. Beim Test in Misano vergangene Woche haben wir weitere Fortschritte gemacht. Ich bin zuversichtlich und schaue, dass ich gut vorbereitet nach Jerez komme. Danke an das Team für die Unterstützung, und jetzt geben wir wieder Gas.“

Links