1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

München, 24.11.2014, BMW Motorrad Motorsport

BMW Motorrad Motorsport Familie feiert Saisonabschluss der BMW Motorrad Race Trophy

Die besten 20 Teilnehmer der BMW Motorrad Race Trophy geehrt

BMW Motorrad Rennfahrer aus aller Welt kamen am 22. November im exklusiven BMW Pavillon in München zusammen, um gemeinsam die Preisverleihung der allerersten BMW Motorrad Race Trophy zu feiern.

Einige davon kamen den ganzen weiten Weg aus Südafrika und Kanada, um gemeinsam mit ihren S 1000 RR und HP4 Kollegen einen Abend lang die Erfolge einiger der besten Privatfahrer auf BMW Maschinerie in dieser ‚Weltmeisterschaft’ für BMW Rennfahrer zu würdigen. Die BMW Motorrad Race Trophy umfasst Rennserien auf allen Kontinenten.

Die größte weltweite Rennsport-Community im Motorradsport

Heiner Faust, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad begrüßte und bedankte sich bei den Gästen: „Mit ihrem Engagement haben sie es möglich gemacht, die größte weltweite Rennsport-Community im Motorradsport aufzubauen. BMW Motorrad Motorsport steht mit einem großen Netzwerk von BMW Experten ca. 150 privaten Teams und Fahrern rund um den Globus mit technischem Support zur Seite. BMW hat eine große, weltweite Community aus Teams, Fahrern und Kunden aufgebaut, die mit der RR und der HP4 Rennen bestreiten. Viele von ihnen nehmen auch an der BMW Motorrad Race Trophy teil.“

Begeistert ist Heiner Faust von den zahlreichen Fahrern und Teams, die auf die BMW S 1000 RR und HP4 vertrauen: „Unsere Rennsportkunden vertreten die Farben von BMW Motorrad auf der ganzen Welt. Auch 2014 waren unsere Fahrer rund um den Globus erfolgreich.“

Zahlreiche herausragende Ergebnisse auf der ganzen Welt

Das Jahr 2014 beinhaltete einige herausragende Ergebnisse für BMW Motorrad. Darunter das historische Triple von Michael Dunlop auf seiner RR auf der Isle of Man, sieben Siege des BMW Motorrad Italia SBK Teams in der EVO-Klasse der Superbike-WM, den ersten Sieg für BMW Motorrad in der Britischen Superbike Meisterschaft durch Ryuichi Kiyonari und den Doppelsieg von Lucy Glöckner in der Superstock-1000-Klasse der IDM beim Rennen in Zolder.

Der Höhepunkt des Abends war natürlich die Ehrung der erfolgreichsten Teilnehmer der BMW Motorrad Race Trophy 2014. Im Premierenjahr haben 69 BMW Motorrad Privatfahrer aus 20 Ländern auf fünf Kontinenten und aus 15 verschiedenen Meisterschaften an dem innovativen Kundensportprojekt teilgenommen. Sie sind bei insgesamt 206 Rennen in 19 Ländern auf sechs Kontinenten an den Start gegangen.

Pokale und Preisgelder für die Besten der Besten

Die 20 besten Fahrer wurden auf der Bühne für ihre Erfolge auf der Rennstrecke geehrt. Die 15 Besten erhielten Pokal und Preisgeld. Insgesamt war die Race Trophy in diesem Jahr mit 100.000 Euro dotiert. Einen besonderen Applaus erhielten natürlich die drei besten Race Trophy Teilnehmer, Sieger Markus Reiterberger aus Deutschland, Emilien Jaillet aus Frankreich auf Platz 2 und der Drittplatzierte Marco Nekvasil aus Österreich. Besonders gewürdigt wurde zudem die schnellste Dame im Teilnehmerfeld Lucy Glöckner, die mit einem Doppelsieg in der IDM Superstock Meisterschaft in Zolder zeigte, dass sie es gut und gern mit den Jungs aufnehmen kann.

Sieger Markus Reiterberger freut sich über seinen Siegerscheck über 20.000 Euro: „Es macht mich natürlich sehr stolz, der erste Sieger der BMW Motorrad Race Trophy zu sein. Ich finde das Konzept der Race Trophy sehr interessant. Sie gibt uns Rennfahrern die Möglichkeit, uns mit unseren Markenkollegen aus aller Welt zu messen, und so schaut man nach dem Rennwochenende nicht nur auf die Ergebnisse und Wertungen aus der eigenen Meisterschaft, sondern auch auf das Ranking der BMW Motorrad Race Trophy. Zudem ist es großartig, heute Abend mit all den anderen BMW Motorrad Fahrern aus so vielen verschiedenen Ländern gemeinsam zu feiern. Wir sind ja praktisch eine Familie, aber starten in den unterschiedlichsten Rennserien und haben damit nur selten die Gelegenheit, uns zu treffen.“

Party bis in den frühen Morgen

Dem offiziellen Teil folgte eine der legendären BMW Motorrad Motorsport Partynächte mit Live-Musik bis spät in die Nacht. Sehr zur Freude der Gäste enthielt das Unterhaltungsprogramm auch einen Auftritt des zweifachen Superbike-Weltmeisters und früheren BMW Motorrad Werksfahrers James Toseland, der nach dem Ende seiner aktiven Rennfahrerlaufbahn, seine Karriere als Künstler verfolgt.

Bei BMW Motorrad Motorsport laufen unterdessen bereits die Vorbereitungen auf die kommende Saison. 2015 wird die neue BMW S 1000 RR, die als Straßenversion erst kürzlich vorgestellt wurde, ihr Renndebüt geben - unter anderem in der Superbike-Weltmeisterschaft.

Gleichzeitig arbeiten die Spezialisten bei BMW Motorrad Motorsport gemeinsam mit den Kundenteams aus den verschiedensten Championaten daran, die eingesetzten RRs und HP4s optimal auf das nächste Jahr vorzubereiten. Auch bei der BMW Motorrad Race Trophy wird es Neues geben.

BMW Motorrad Race Trophy 2015 mit noch mehr Serien und Preisgeld

„Es wird eine aufregende Saison“, fasst Heiner Faust zusammen. „BMW Motorrad Motorsport wird den Weg fortsetzen, den wir in diesem Jahr eingeschlagen haben. Unser Ziel ist, unsere weltweite Familie von BMW Motorrad Privatfahrern weiter zu vergrößern und unsere Partnerschaft mit unseren Kunden noch zu vertiefen. Ein Teil unserer Strategie ist, die BMW Motorrad Race Trophy auszuweiten. Es gab sehr viel Interesse an diesem innovativen Projekt, und wir haben von unseren Fahrern viel positives Feedback bekommen. Und 2015 wird die Race Trophy noch attraktiver!“

So wird es 2015 neben einer Fahrer- auch eine Teamwertung geben, in der jedes Team, das eine Meisterschaft gewinnt mit 7.500 Euro ausgezeichnet wird. Es werden zusätzliche Championate in die BMW Motorrad Race Trophy aufgenommen und ein neues, adaptives Punktesystem eingeführt, das es ermöglicht, auf jede Änderung in den einzelnen Rennkalendern zu reagieren.

Links: