1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Curitiba, Brasilien, 02.09.2015, Moto 1000 GP / Campeonato Brasileiro de Motovelocidade (MT1GP)

Seriensieger Lussiana

Saisonsieg Nummer vier in Curitiba

BMW Motorrad Privatfahrer Matthieu Lussiana hatte in der brasilianischen Moto 1000 GP (MT1GP STK GP) erneut ein perfektes Wochenende. Bei der fünften Rennveranstaltung der Saison in Curitiba machte er mit seiner BMW S 1000 RR von BMW Motorrad Petronas Racing die volle Ausbeute. Der Franzose holte sich die Poleposition, feierte seinen vierten Saisonsieg und sorgte mit der schnellsten Rennrunde sogar für einen neuen Streckenrekord. In der Gesamtwertung der Meisterschaft baute der BMW Pilot seine Führung weiter aus.

Bereits in der Qualifikation machte Titelverteidiger Lussiana deutlich, dass der Weg zum Sieg in Curitiba nur über ihn gehen würde. Mit fast vier Zehntelsekunden Vorsprung holte er sich zum dritten Mal in dieser Saison die Poleposition. Im Rennen selbst zeigte er nicht einen Moment der Schwäche und feierte einen deutlichen Start-Ziel-Sieg.

Eine Klasse für sich

In den 18 Rennrunden, die im 3,659 Kilometer langen „Autódromo Internacional do Curitiba“ gefahren wurden, war Lussiana mit seiner BMW S 1000 RR eine Klasse für sich. Gleich am Start zog er davon und im zweiten Umlauf fuhr er mit dem neuen Superbike-Rundenrekord von 1:19.990 Minuten auch die schnellste Rennrunde. In der Folge setzte sich der BMW Pilot immer weiter vom Feld ab, bis er schließlich mit über acht Sekunden Vorsprung als Sieger ins Ziel kam.

„Es war ein klasse Rennen. Ich war vom Training an schnell, das Bike war hervorragend“, sagte Lussiana danach. „Im Rennen gelang es mir, früh davon zu ziehen und allein an der Spitze eine gute Pace zu gehen. Das Problem, dass das Bike bei der großen Hitze etwas an Performance eingebüßt hat, konnten wir beheben und alles lief perfekt. Nachdem ich mir als Führender gleich einen Vorsprung herausgearbeitet habe, konnte ich das Rennen danach ruhig zu Ende fahren.“

Sein argentinischer Teamkollege Luciano Ribodino, der den verletzten Sébastian Porto auf der zweiten BMW S 1000 RR von BMW Motorrad Petronas Racing vertritt, beendete das Rennen auf dem fünften Rang. Victor Moura (M2B Racing) kam mit seiner BMW S 1000 RR als bester Evo-Pilot auf dem siebten Platz ins Ziel.

Meisterschaftsführung ausgebaut, in der BMW Motorrad Race Trophy aufgeholt

Zum zweiten Mal in dieser Saison gelang Lussiana die volle Ausbeute von 27 Meisterschaftspunkten – 25 für den Sieg, einen für die Poleposition und einen für die schnellste Rennrunde. In der Gesamtwertung hat er seine Führung weiter ausgebaut. Lussiana hat nun 128 Zähler auf seinem Konto und sein Vorsprung auf Dauerrivale Diego Pierluigi ist auf 48 Punkte angewachsen. Pierluigi kam in Curitiba mit einer Runde Rückstand als Neunter ins Ziel, nachdem er nach einem Überholmanöver von der Strecke gerutscht war. Drei Rennveranstaltungen stehen in dieser Saison noch aus.

In der BMW Motorrad Race Trophy hat Lussiana im Kampf um die Spitze wieder aufgeholt: Mit seinem vierten Saisonsieg hat er sich auf den dritten Platz verbessert. Spitzenreiter bleibt der kanadische BMW Pilot Jordan Szoke.

Die Ergebnisse aus der Klasse GP Light

Im Rennen der Klasse GP Light (MT1GP STK LT) gingen in Curitiba ebenfalls drei BMW Piloten an den Start. Márcio Pereira (MS Racing Team) kam nach 16 Runden als Fünfter ins Ziel. Mauricio Paludete (Sport Plus Racing) wurde Achter, Luciano Donato (BMW Motorrad Petronas Racing) schied vorzeitig aus.

Links