1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Cadwell Park, Großbritannien, 26.08.2015, British Superbike Championship (BSB)

Podiumsplätze in Serie

Erfolgreiches Wochenende für die BMW Piloten in der BSB

Am achten Rennwochenende der British Superbike Championship (BSB) in Cadwell Park kamen die BMW Piloten aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Sie sorgten für das bisher erfolgreichste Wochenende von BMW in der Serie: In zwei packenden Rennen sicherten sie sich vier der sechs möglichen Podiumsplatzierungen. Peter Hickman, der nur wenige Kilometer von der Strecke entfernt wohnt, stieg zum ersten Mal in seiner Karriere zweimal auf das Treppchen, Billy McConnell feierte seinen ersten Podestplatz in der Serie. Auch Tommy Bridewell konnte eine Champagnerdusche genießen. In der Superstock-Klasse fuhren Alastair Seeley und Hudson Kennaugh mit ihren RRs erneut auf das Treppchen.

Vier BMW S 1000 RR in den Top-5

Im ersten der beiden Läufe stürmten die BMW Piloten richtiggehend nach vorn, allen voran Lokalmatador Peter Hickman (RAF Reserves BMW) und Rookie Billy McConnell (Smiths Racing BMW). In der Schlussphase des Rennens lieferten sie sich mit ihren BMW Markenkollegen Tommy Bridewell und Michael Laverty (beide Tyco BMW) einen packenden Fight um die Podiumsplätze. Hickman gelang es, sich leicht abzusetzen und sich Rang zwei hinter dem Sieger und Meisterschaftsführenden Josh Brookes zu sichern.

Zwei Wochen, nachdem er beim Ulster GP seinen ersten Sieg im internationalen Road Racing gefeiert hatte, fuhr Hickman nun auch in der BSB wieder auf das Treppchen. Und das, obwohl er sich bei einem heftigen Highsider am Samstagvormittag starke Prellungen und eine tiefe Wunde am linken Ellbogen zugezogen hatte. „Ein dickes Dankeschön an das Team, sie haben das ganze Wochenende über super gearbeitet und das Bike nach dem Sturz unheimlich schnell repariert. Es hat sich danach super angefühlt, vielleicht sogar besser als vor dem Crash“, sagte Hickman.

Dahinter blieb es weiter spannend: McConnell und Bridewell lieferten sich bis in die letzte Runde ein Duell um den dritten Platz. Zunächst hatte Bridewell die Nase vorn, doch mit einem sensationellen Manöver konterte McConnell kurz vor Schluss – so holte er sich mit seiner BMW S 1000 RR seinen ersten Podiumsplatz in der BSB.

„Es war ein großartiges Rennen, und mein Dank geht an das Team“, erklärte der Australier strahlend. „Das zeigt, was wir erreichen können, wenn alles zusammenpasst. Cadwell Park ist eine extrem enge Strecke und man muss solche Manöver bringen, wie ich es getan habe. Nach einem solchen Ergebnis haben wir schon das ganze Jahr gestrebt und ich wollte mir das Podium um keinen Preis mehr nehmen lassen.“

Bridewell kam nur zwei Zehntelsekunden hinter McConnell als Vierter ins Ziel. Nur 0,147 Sekunden dahinter folgte sein Teamkollege Laverty auf dem fünften Rang. Damit fuhren vier BMW Piloten auf die besten fünf Positionen. Richard Cooper, der mit einer dritten BMW S 1000 RR von Buildbase BMW Motorrad an den Start ging, wurde Achter. Seine Teamkollegen Lee Jackson und Ryuichi Kiyonari holten als Zwölfter und 14. ebenfalls noch Punkte.

Erstes Doppelpodium für Hickman

Im zweiten Rennen begeisterten die BMW Piloten die Fans erneut mit einer atemberaubenden Show. Hickman und Bridewell lieferten sich bis ins Ziel ein packendes Duell um den zweiten Platz hinter dem Führenden Brookes. Am Ende setzte sich Hickman dank eines beherzten Manövers durch und wurde erneut Zweiter. Damit feierte er auf seiner RAF Reserves BMW sein erstes Doppelpodium in der BSB.

„Ich habe einen kleinen Fehler gemacht und Tommy konnte durchschlüpfen. Doch ich blieb dicht hinter ihm. Er war an manchen Stellen etwas langsamer als ich und so dachte ich, dass ich bis zur letzten Runde warte“, schilderte Hickman. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich an diesem Wochenende unterstützt haben. Im Trockenen zweimal auf das Podium zu fahren sollte helfen, die Zweifler verstummen zu lassen. Nun ist es wichtig, diese Form beizubehalten.“

Bridewell kam 0,175 Sekunden dahinter als Dritter ins Ziel. Auch der Tyco BMW Pilot zeigte sich zufrieden: „Es fühlt sich gut an, wieder zurück zu sein und in Rennen wie diesem um das Podium zu kämpfen. Das gibt dem gesamten Team einen zusätzlichen Schub.“

McConnell wurde dieses Mal Sechster, dicht gefolgt von Cooper auf der Buildbase BMW S 1000 RR auf Rang sieben. Jackson kam als Elfter ins Ziel vor Martin Jessopp (Riders Motorcycles BMW) auf Rang zwölf. Bridewells Teamkollege Laverty mischte ebenfalls im Kampf um das Podium mit, rutschte jedoch in der zwölften Runde von der Strecke.

Auf dem Weg in den Showdown

Drei Rennen stehen noch aus, bevor der „Title Showdown“ in der BSB beginnt. Diese drei Läufe werden am neunten Rennwochenende der Saison (5. und 6. September) in Oulton Park ausgetragen. Danach wird Zwischenbilanz gezogen. Die sechs bestplatzierten Piloten in der Gesamtwertung fahren bei den verbleibenden drei Veranstaltungen nach einem gesonderten Punktesystem den BSB-Titel unter sich aus.

In der aktuellen Gesamtwertung hat sich Bridewell mit 141 Punkten auf den vierten Rang verbessert. Laverty ist Sechster mit 126 Zählern. Cooper, der in Cadwell Park erstmals mit der BMW unterwegs war, ist Neunter. McConnell und Hickman belegen aktuell die Gesamtpositionen elf und zwölf. Diese drei haben ebenfalls noch die rechnerische Chance, sich in Oulton Park für den „Title Showdown“ zu qualifizieren.

Podestplätze auch im Superstock-Rennen

In der Superstock-Klasse der BSB (BSB STK) gab es ebenfalls Podiumsplätze für die BMW Piloten. Alastair Seeley (Tyco BMW) beendete das neunte Rennen der Saison auf dem zweiten Rang. Neben ihm stieg Hudson Kennaugh (Trik-Moto BMW) als Dritter auf das Treppchen. Auch dahinter folgte ein RR Fahrer: Luke Quigley (Formwise Washrooms / Bathams) wurde Vierter. Dominic Usher (DU Racing BMW) und Billy Mellor (Able Engineering) fuhren als Achter und Zehnter ebenfalls in die Top-10.

Links