1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Bowmanville, Kanada, 19.08.2015, Canadian Superbike Championship (CSBK)

Rekordtitel in Kanada

Perfekte Saison für Jordan Szoke

Eindrucksvoller kann man einer Meisterschaft nicht seinen Stempel aufdrücken: BMW Motorrad Privatfahrer Jordan Szoke hat sich zum zehnten Mal zum Champion der Canadian Superbike Championship (CSBK) gekrönt. Dabei legte er mit seiner BMW S 1000 RR die perfekte Saison hin – mit sieben Siegen in sieben Rennen. Auch beim Finale im Canadian Tire Motorsport Park in Bowmanville bei Toronto ließ Szoke nichts anbrennen und gewann beide Läufe. In der BMW Motorrad Race Trophy 2015 hat der Kanadier nach seinen jüngsten Siegen die Führung übernommen. Seine Markenkollegen rundeten den erfolgreichen Saisonabschluss für BMW mit weiteren starken Ergebnissen ab.

Durchmarsch auf der BMW S 1000 RR

Nachdem er im vergangenen Jahr lange verletzt gewesen war, ging Szoke mit dem klaren Ziel in die Saison 2015, sich den CSBK-Titel zurückzuholen. Der 36-Jährige tat dies mit einem sensationellen Durchmarsch auf seiner BMW S 1000 RR. Der Pilot aus dem Mopar Express Lane BMW Superbike Team unterstrich seine Ambitionen bereits beim Saisonauftakt in Calabogie, wo er sich nach seiner Zwangspause mit einem Sieg zurückmeldete. Es war der Beginn einer eindrucksvollen Serie von Triumphen: Auch die folgenden vier Rennen in St. Eustache, Edmonton und Shubenacadie gewann Szoke.

Damit kam der BMW Pilot mit einem komfortablen Vorsprung von 91 Punkten zum Finale in Bowmanville. Für zusätzliche Motivation sorgte die Tatsache, dass er auf seiner Heimstrecke – er wohnt nur etwa 180 Kilometer vom Canadian Tire Motorsport Park entfernt – zuletzt im Jahr 2011 gewonnen hatte. Dies wollte Szoke auf dem Weg zu seinem zehnten Titel wieder ändern. Gesagt – getan: Er holte beim Finale seinen sechsten und siebten Saisonsieg und baute seinen eigenen Rekord mit dem 51. und 52. Superbike-Sieg seiner Karriere weiter aus. Auch in Sachen Titel ist Szoke Rekordhalter: In der 35-jährigen Geschichte der CSBK wurde nur er zehnmal Champion. Zudem ist er der einzige Fahrer in der Serie, der alle Rennen einer Saison gewonnen hat. Dieses Kunststück gelang ihm 2015 bereits zum zweiten Mal: Auch 2010 war er unschlagbar.

Packende Rennen beim Finale

Beim Finale in Bowmanville standen am Wochenende die Saisonrennen sechs und sieben auf dem Programm. Den Titelgewinn machte Szoke bereits am Samstag vorzeitig perfekt, als er den sechsten Lauf des Jahres gewann. Damit war die Pflicht erledigt – die Kür folgte am Sonntag mit dem siebten Sieg im siebten Saisonrennen. An beiden Tagen erlebten die Fans an der Spitze einen spannenden Zweikampf zwischen Szoke und Kawasaki-Pilot Kenny Riedmann. Beide Male jagten die zwei Piloten dicht an dicht um den Kurs und beide Male setzte Szoke zu einem grandiosen Endspurt an. Jeweils im letzten Umlauf sorgte er mit seiner RR für die schnellste Rennrunde. Und in beiden Rennen entschied Szoke das Duell wenige Kurven vor dem Ziel endgültig für sich.

„Ein Rennen zu gewinnen, ist das eine. Doch eine perfekte Saison zu erleben, ist noch einmal etwas ganz anderes. Was für eine sensationelle Leistung des gesamten Teams! In diesem Jahr waren fast alle Rennen so großartig wie das letzte“, sagte Szoke überglücklich und kündigte gleich an: „Jetzt freue ich mich darauf, das im kommenden Jahr zu wiederholen.“

In der Abschlusswertung der Klasse Pro Superbike (CSBK PR) hat Szoke als Champion 378 Punkte auf seinem Konto und einen beeindruckenden Vorsprung von 110 Zählern auf seinen nächsten Verfolger. Zudem wurde sein Mopar Express Lane BMW Superbike Team als „Inside Motorcycles Team of the Year“ ausgezeichnet. Auch in der BMW Motorrad Race Trophy 2015 liegt Szoke nun vorn: Er hat mit dem deutlichem Vorsprung von über 40 Zählern die Führung übernommen.

Starkes BMW Aufgebot, starke Ergebnisse

Komplettiert wurde der erfolgreiche Saisonabschluss für BMW durch die guten Ergebnisse der weiteren RR Piloten. Beim Finale ging noch einmal ein starkes Aufgebot an BMW Privatfahrern an den Start. Dabei kamen in beiden Rennen neben Sieger Szoke fünf weitere BMW Piloten in den Top-10 ins Ziel. Chris Murray-Audain sicherte sich die Positionen fünf und vier, Sean Huffman wurde Siebter und Fünfter, Matt McBride beendete die Rennen auf den Plätzen sechs und sieben, Tim Robinson erreichte die Ränge neun und acht und Michael Leon fuhr mit seiner RR des Royal Distributing Superbike Teams auf die Plätze zehn und neun.

Podiumsplätze bei den Amateuren

Beinahe hätte es in Kanada zwei Champions auf der BMW S 1000 RR gegeben – denn in der Amateurklasse (CSBK AM) kämpfte BMW Privatier Samuel Trépanier bis zum Schluss um den Titel. Doch das Finale verlief dramatisch. Im ersten Rennen am Samstag belegte Trépanier mit seiner RR den zweiten Platz und verteidigte damit die Führung in der Gesamtwertung. Doch im zweiten Lauf am Sonntag schied er vorzeitig aus – während sein Rivale Derrick Whyte siegte und sich damit noch die Meisterschaft sicherte. Trépanier beendete die Saison auf dem zweiten Gesamtrang.

BMW Privatfahrer Jason Thoms fuhr als Zweiter in Rennen zwei ebenfalls auf das Podium. Den ersten Lauf hatte er als Fünfter beendet. Steve McGregor belegte mit seiner BMW S 1000 RR die Positionen neun und sieben.

Links