1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Isle of Man, 15.07.2015, Road Racing

Triumphe auf der Isle of Man

Guy Martin und Michael Dunlop siegen mit der RR beim Southern 100

Beim traditionsreichen Southern 100 auf der Isle of Man waren zwei BMW Piloten nicht zu schlagen: Guy Martin und Michael Dunlop machten in den Rennen der 1000-ccm-Kategorie die Siege unter sich aus. Dabei sorgte Dunlop für einen neuen Rundenrekord und Martin schrieb sich in die Liste der erfolgreichsten Piloten in der 60-jährigen Geschichte der Veranstaltung ein. In seiner ersten Saison mit der RR ist Martin mehr als begeistert von BMW.

Heiße Duelle der BMW Stars

Zwar sorgte das Wetter bei der Jubiläumsausgabe des Southern 100 – die Veranstaltung feierte in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag – zunächst für Verzögerungen, doch als die Action auf dem Billown Circuit begann, bekamen die Fans packende Rennen geboten. In den Hauptrollen: Guy Martin mit seiner Tyco BMW S 1000 RR und Michael Dunlop, der wie bereits bei der Isle of Man Tourist Trophy wieder mit Buildbase BMW Motorrad an den Start ging. Die beiden Road-Racing-Stars drückten dem Geschehen ihren Stempel auf und lieferten sich atemberaubende Duelle um die Siege.

Zuerst stand das Senior Race auf dem Programm. Martin und Dunlop kämpften auf ihren RRs über die gesamte Distanz von sieben Runden um den Sieg und am Ende gewann Martin mit einem Vorsprung von gerade einmal 0,092 Sekunden auf seinen BMW Markenkollegen.

„Ich hatte vorher gesagt, dass wir bei der Tourist Trophy eine gute Basisabstimmung für die Tyco BMW gefunden haben, aber die Southern 100 eine echte Bewährungsprobe sein würde. Doch die BMW S 1000 RR hat sie hervorragend gemeistert“, erklärte Martin nach dem Senior Race.

Neuer Rundenrekord für Dunlop

Lauf Nummer zwei war das Rennen um die Corlett’s Trophy, das ebenfalls über sieben Runden ging. Dieses Mal triumphierte Dunlop. Im vorletzten Umlauf sorgte er auf seiner RR mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 113,512 mph für einen neuen Rundenrekord und heftete sich in der letzten Runde an das Hinterrad des Führenden Martin. Wenige Meter vor dem Ziel drückte sich Dunlop an Martin vorbei und siegte mit einem Vorsprung von 0,087 Sekunden.

„Hier mit einem Superstock-Bike zu gewinnen, ist ziemlich cool“, sagte Dunlop, der immer noch an den Nachwirkungen seines Sturzes bei der Tourist Trophy laborierte. „Ich bin noch nicht wieder zu 100 Prozent fit, aber das Bike ist wirklich super. Gemeinsam mit den Jungs von BMW Motorrad Motorsport, meinem eigenen Team und Stuart Hickens Buildbase Mannschaft haben wir ein gutes Gesamtpaket geschnürt.“

Historischer Erfolg für Martin

Höhepunkt der Veranstaltungswoche auf der Isle of Man war das Solo-Championship-Rennen über neun Runden. Martin gewann knapp vor Lokalmatador Dan Kneen und feierte damit einen historischen Erfolg. Es war der erste Sieg für die BMW S 1000 RR in der Solo Championship und für Martin der dritte Triumph in diesem prestigeträchtigen Rennen in Folge. Dies ist in der 60-jährigen Geschichte des Southern 100 bisher nur einem anderen Piloten gelungen: Joey Dunlop in den Jahren 1976, 1977 und 1978.

„Alles hat perfekt zusammengepasst“, sagte Martin mit einem breiten Strahlen. „Ich habe vom Start bis ins Ziel geführt und habe es genossen. Das Gesamtpaket war einfach klasse.“

Dunlop mischte mit seiner RR ebenfalls wieder ganz vorne mit, doch er hatte Pech. Er stürzte in der „Ballabeg Corner“ auf Rang drei liegend. Dabei wurde er von einem anderen Piloten getroffen. Dunlop wurde ins Krankenhaus gebracht, blieb jedoch bis auf schwere Prellungen unverletzt.

Martin fühlt sich wohl in der BMW Familie

Während Dunlop bereits im vergangenen Jahr mit der BMW S 1000 RR erfolgreich war, bestreitet Martin seine erste Saison mit dem bayerischen Motorrad. Und er ist begeistert! „Ich wusste schon vorher, dass das Bike sehr gut ist, dachte jedoch, dass BMW ein großes, aber gesichtsloses Unternehmen ist. Ich hätte mich nicht mehr täuschen können! BMW ist einfach klasse! Die Leute dort sind super und stehen voller Leidenschaft hinter der Sache“, schwärmt er.

Auch die Unterstützung von BMW Motorrad Motorsport sei überwältigend: „Sie schicken uns die richtigen Leute, um uns bei den Rennen zu helfen, um uns mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und um das Bike abzustimmen. Das ist sensationell. Ja, es ist wirklich großartig, mit BMW anzutreten.“

Martins Tyco BMW Teamkollege William Dunlop holte am Wochenende ebenfalls einen Sieg für die BMW S 1000 RR. Er gewann das Grand Final bei den Walderstown Road Races in Irland.

Das nächste große Road-Racing-Event steht in der ersten Augustwoche auf dem Programm: der Ulster Grand Prix.

Links