1x1 trans 63b98a0c8568c08fd01a6946a147bca65eff26c8085f1ccb5330aafe0f0dcd15 Id module large c4bdca0c18d5032a0b8eb35a18ce1e9e98c500ccd0742d2b3eedff244605ac6d
1x1 cccccc 8d2493664331c713b7a80a676e990318570dda4eb08afc10d9e7d2580d5be66e

BMW Motorrad Motorsport
News

Laguna Seca, USA, 15.07.2015, FIM Superbike World Championship (WorldSBK)

Auf dem Weg nach vorn

Als Privatier den Werkspiloten Paroli bieten

Die Königsklasse zu Gast auf einer legendären Rennstrecke: Der Tross der FIM Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) hat seine Zelte in Laguna Seca in Kalifornien aufgeschlagen, wo am kommenden Wochenende die Saisonrennen Nummer 17 und 18 ausgetragen werden. Dabei möchte BMW Pilot Ayrton Badovini seinen Weg nach vorn fortsetzen und sich als bester Privatier im Feld der starken Werksteams etablieren.

Badovini und das BMW Motorrad Italia SBK Team sind seit langem ein erfolgreiches Gespann. 2010 dominierte der Italiener mit der RR des Teams den FIM Superstock 1000 Cup (STK1000), gewann neun der zehn Rennen und krönte sich vorzeitig zum Champion. 2011 stieg er in die Königsklasse WSBK auf und wusste mit der BMW S 1000 RR auch dort zu überzeugen. 2013 trennten sich die Wege, aber nur vorübergehend. In der Saison 2015 ist Badovini zurück im BMW Motorrad Italia SBK Team und in der BMW Motorrad Motorsport Familie.

Zwar musste er sich zunächst mit der 2015er-Version der BMW S 1000 RR vertraut machen, doch inzwischen hat er sich im Vorderfeld etabliert. „Man kann das Bike nicht mit den RRs vergleichen, die ich in der Vergangenheit gefahren bin. Das Reglement in der WM wurde geändert und damit haben sich natürlich auch wesentliche Komponenten am Bike geändert, zum Beispiel im Bereich Getriebe. Der Motor ist noch einmal stärker, und die Elektronik ist zwar ähnlich, aber eben nicht gleich wie früher“, erklärt Badovini.

Konstant in den Top-6

Inzwischen fährt Badovini konstant in die Top-6 – und das ist mehr als bemerkenswert. Denn rein theoretisch sollten die Piloten der vier reinrassigen Werksteams die ersten acht Plätze an der Spitze unter sich ausmachen. Doch Badovini bietet den Werksfahrern als Privatier immer wieder erfolgreich Paroli.

„Ich bin wirklich zufrieden, denn wir werden mit dem Bike immer schneller und das Team leistet großartige Arbeit“, bestätigt er. „Das Niveau in der Superbike-WM ist extrem hoch und ein Top-6-Ergebnis zu holen, ist eine starke Leistung. Doch wir haben das Bike in den vergangenen Monaten immer weiter verbessert und ich bin davon überzeugt, dass wir auch in den nächsten Rennen um einen Platz unter den ersten Sechs kämpfen können.“

Fünf Rennwochenenden stehen in der Saison 2015 noch aus. Dabei hat Badovini ein klares Ziel: „Wir hoffen, dass wir irgendwann in Reichweite des Podiums kommen. Momentan ist wichtig für uns, in die Top-5 zu kommen, und das wäre dann der nächste Schritt.“

Wertvolle Unterstützung der Experten aus München

Immer mit dabei an der Rennstrecke sind die Experten von BMW Motorrad Motorsport, die eng mit dem BMW Motorrad Italia SBK Team zusammenarbeiten. „Wir bekommen unheimlich viel Unterstützung von BMW Motorrad Motorsport und das ist enorm wichtig“, betont Badovini. „Denn wir sind ein kleines Team in dieser großen, stark besetzten Weltmeisterschaft. Es ist ein großartiges Gefühl, wenn man weiß, dass man den Rückhalt der starken BMW Familie hat.“

Für die Rennen in Laguna Seca rechnet sich Badovini gute Chancen aus, wieder in die Phalanx der Werksteams einbrechen zu können: „Ich mag die Strecke, vor allem die legendäre Corkscrew macht richtig Spaß. Und ich denke, dass wir mit unserer BMW S 1000 RR ein gutes Ergebnis holen können.“

Links